https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/auszeichnung-juergen-kaube-erhaelt-den-ludwig-boerne-preis-13432249.html

Auszeichnung : Jürgen Kaube erhält den Ludwig-Börne-Preis

  • Aktualisiert am

Übersicht im Strom der Zeit: Jürgen Kaube erhält den Börne-Preis 2015 Bild: dpa

Den Ludwig-Börne-Preis 2015 erhält Jürgen Kaube, Mitherausgeber der F.A.Z. Als allein entscheidender Juror würdigte der Historiker Dan Diner in seiner Begründung das „herausragende schriftstellerische Vermögen“ des Preisträgers.

          1 Min.

          Jürgen Kaube, der für das Feuilleton zuständige Mitherausgeber dieser Zeitung, erhält den mit 20.000 Euro dotierten Ludwig-Börne-Preis 2015. Der Juror Dan Diner begründete seine Wahl mit dem „herausragenden schriftstellerischen Vermögen“ des in der Tradition der Aufklärung stehenden Preisträgers, der „die wissenschaftliche Kultur von Geist und Sache in luzider Klarheit und begriffsnaher Zuspitzung in den öffentlichen Raum“ trage.

          Jürgen Kaube trat sein Amt in der Nachfolge Frank Schirrmachers am 1. Januar an und leitete zuvor die Ressorts Neue Sachbücher, Geisteswissenschaften sowie Forschung und Lehre. Der Preis wird am 12. Juli in der Frankfurter Paulskirche verliehen.

          Weitere Themen

          Vom Hirn verkohlt

          „Einsteins Hirn“ von Franzobel : Vom Hirn verkohlt

          Grotesk und gewitzt: Franzobel dichtet die wahren Geschichten der Obduktion Einsteins und der Rolling Sixties in Amerika um. Mit Übermut erzählt, allerdings ohne Schere und Feile.

          Topmeldungen

          F.A.Z. exklusiv : So viele Geldautomaten gesprengt wie nie zuvor

          Ein Anstieg um mehr als 25 Prozent: 2022 hat die Polizei nach Informationen der F.A.Z. einen Höchststand bei Automatensprengungen registriert. Ermittlern ist nun ein Schlag gegen eine niederländische Bande gelungen.
          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.