https://www.faz.net/-gqz-9qajb

Tanztheater Wuppertal : Zweite Instanz

  • Aktualisiert am

Adolphe Binder, Chefin des Wuppertaler Tanztheaters Bild: dpa

Adolphe Binder siegt vor Gericht. Das LAG Düsseldorf hat die Kündigung der Intendantin des Wuppertaler Tanztheaters als unwirksam beurteilt.

          1 Min.

          Auch das Landesarbeitsgericht (LAG) in Düsseldorf hat die Kündigung der Intendantin des Wuppertaler Tanztheaters, Adolphe Binder, für unwirksam erklärt. Wie die erste Instanz befand das LAG, die angeführten Gründe reichten für eine fristlose Kündigung nicht aus. Das Arbeitsverhältnis mit der fünfzig Jahre alten Kulturmanagerin war vom Tanztheater Wuppertal Pina Bausch im Juli 2018 nach nur einem Jahr beendet worden.

          Begründet wurde dies vor allem mit dem Fehlen eines umsetzbaren Spielplans. Eine ordentliche Kündigung war im Arbeitsvertrag Binders so wenig vorgesehen, wie eine Probezeit. Es fehlte seitens des Theaters auch die erforderliche Abmahnung. Hinzu kommt, dass es dem Tanztheater bereits bei Vertragsabschluss bekannt war, dass es Presseberichte über angebliche Konflikte am bisherigen Arbeitsplatz von Binder gab und das Tanztheater der Klägerin abgeraten hatte, sich gegen diese Vorwürfe juristisch zur Wehr zu setzen. Also griff auch der Vorwurf ins Leere, Binder habe das Tanztheater arglistig getäuscht.

          Seit Monaten hat die Compagnie mit Bettina Wagner-Bergelt wieder eine künstlerische Leitung. Über Binders Forderungen, unter anderem die nach Weiterbeschäftigung, will das Gericht später entscheiden.

          F.A.Z./dpa

          Weitere Themen

          Der Klang seiner Neurose

          Zum Tod von Phil Spector : Der Klang seiner Neurose

          Maßlosigkeit und Gewalt eines exzessiven Menschen: Zum Tod des Musikproduzenten Phil Spector, der die „wall of sound“ schuf, das Letzte aus der Popmusik herausholte und, wegen Totschlags verurteilt, im Gefängnis starb.

          Topmeldungen

          Armin Laschet im September 2018 ungefähr 1200 Meter unter Tage in der Steinkohlenzeche Prosper Haniel in Bottrop.

          Neuer CDU-Vorsitzender : Der Wirtschaftspolitiker Armin Laschet

          Weniger Bürokratie, nicht „halb grün“, europäische Champions: Wofür der neue CDU-Chef wirtschaftspolitisch steht, hat er als Ministerpräsident schon in wichtigen Einzelfällen gezeigt.

          Entzug vom Weltverband : Keine Eishockey-WM in Belarus

          Aleksandr Lukaschenka ist nicht mehr Gastgeber der Eishockey-WM. Der Weltverband entscheidet nach großem Druck, Ko-Gastgeber Belarus das Turnier zu entziehen. Wie genau es mit der WM nun weitergeht, ist unklar.
          Der portugiesische Ministerpräsident António Costa und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am 15. Januar in Lissabon

          EU-Staaten beraten : Impfzertifikate für Urlaubsreisen?

          Griechenland und Portugal wollen, dass Geimpfte schnell wieder in den Urlaub fahren dürfen. Außenminister Heiko Maas äußerte sich ähnlich. Doch in Brüssel rudert die Bundesregierung schon wieder zurück.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.