https://www.faz.net/-gqz-78vc8

Abschied von Springer : Rachel Salamander verlässt die „Literarische Welt“

  • Aktualisiert am

Seit 2001 leitete sie die „Literarische Welt“: Rachel Salamander Bild: picture alliance / Sueddeutsche

Zwölf Jahre lang war Rachel Salamander für die „Literarische Welt“ als Herausgeberin verantwortlich. Jetzt gibt die Münchner Publizistin und Literaturwissenschaftlerin ihre Position auf.

          1 Min.

          Rachel Salamander gibt die Leitung der „Literarischen Welt“ überraschend auf. Die samstäglich erscheinende Literaturbeilage der zum Springer-Konzern gehörenden Tageszeitung „Die Welt“ wurde 1998 wiedergegründet und seit 2001 von der Münchner Publizistin und Literaturwissenschaftlerin verantwortet. Die 1949 in einem bayerischen Flüchtlingslager geborene Tochter polnischer Juden hat nach der Promotion in Germanistik die Fachbuchhandlung für Literatur zum Judentum aufgebaut, die heute sieben Dependancen im ganzen Land hat.

          In den zwölf Jahren ihrer Herausgeberschaft hat sie der traditionsreichen, 1925 von Willy Haas gegründeten „Literarischen Welt“ substantielles Profil verliehen. Deren verantwortlicher Redakteur war bisher Jacques Schuster, ihn ersetzt Richard Kämmerlings. Die Stadt Marbach hat Rachel Salamander, dieser bestens vernetzten Bücher- und Menschensammlerin, unlängst den Schillerpreis zugesprochen, für Zivilcourage und die Vermittlung von Literatur und Kultur des Judentums.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.