https://www.faz.net/-gqz

Hitler als Feldherr : Der Gefreite aus Braunau

Eine Dokumentation dekonstruiert Adolf Hitlers Talent als Militärstratege – an das freilich nur er selbst glaubte. Diese offene Tür rennt Arte immerhin mit Schmackes ein.
Meldet sich nun ernsthaft zu Wort: der Fernsehmoderator Jan Böhmermann

Böhmermann geht vor den BGH : Was ist erlaubt zu Erdogan?

Der Bundesgerichtshof soll zu dem Gedicht „Schmähkritik“ urteilen, das Jan Böhmermann im ZDF über den türkischen Präsidenten Erdogan vorgetragen hatte. Gegen die zuletzt nicht zugelassene Revision legt sein Anwalt Beschwerde ein.

Kommentar zu Geld von Facebook : Egoaltruismus

Die Münchner TU gründet ein Institut für Ethik in der Künstlichen Intelligenz. 6,5 Millionen Euro kommen dafür von Facebook. Und das ist leider kein Witz.

Glosse zu DAK-Werbung : Beste Absichten

Seid nett zueinander, das hält gesund: Die Werbung einer Krankenkasse lenkt den Blick auf die Gesundheitsrisiken von Social Media.

Davos-Kommentar : Sorge um das Wüten des Zeitgeists

Ort des größtmöglichen Diskurses, „Ball der Vampire“ oder bloße Simulation eines globalen Blicks? Das Weltwirtschaftsforum in Davos tut sich mit seinem vorab veröffentlichten „Global Risk Report“ keinen Gefallen.

Kommentar zur Organspende : Spahns Stups

In der Bundestagsdebatte zur Organspendebereitschaft steht die Widerspruchslösung in der Kritik. Mit sanftem Spende-Paternalismus lässt sich der höchstpersönlichen Frage nach dem eigenen Sterben nicht gerecht werden.

Arno-Schmidt-Edition : Aufräumer im Netz

Würde das wandelnde Literaturlexikon Arno Schmidt sein Wissen heute noch so ausbreiten wie früher? Zum 105. Geburtstag des Schriftstellers wird sein Werk ins Netz gestellt.
Charlotte Brontës junge Heldin war beim Blättern in einem Buch glücklich wie selten. Diese speziell dafür vorbereitete Ausgabe von „Jane Eyre“ lässt sich nach der Lektüre so falten, dass – wahlweise — eine Aufforderung oder eine Verlockung zu lesen ist.

Erklärung von 130 Forschern : Zur Zukunft des Lesens

Bildschirme und bedrucktes Papier sind als Lesemedien nicht gleichwertig: Mehr als 130 Leseforscher aus ganz Europa haben eine Erklärung zur Zukunft des Lesens im Zeitalter der Digitalisierung unterzeichnet.

Oscar-Nominierungen : Ein Favorit namens „The Favourite“

Mit zehn Nominierungen geht Yorgos Lanthimos’ „The Favourite“ ins Rennen um die Oscars – gleichauf mit Alfonso Cuaróns „Roma“, der in der Kategorie „Bester nicht-englischsprachiger Film“ mit einer deutschen Produktion konkurriert.

Theater in Hamburg : Gut, besser, bestialisch

Willkommen im Seziersaal der Affekte: Karin Beier inszeniert Edward Albees „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ am Schauspielhaus Hamburg mit Maria Schrader und Devid Striesow.
Wird die Reform des Urheberrechts wie geplant verabschiedet, müssten Plattformen wie YouTube ein Upload-Filter einführen.

EU-Mitgliedsstaaten uneins : Urheberrechtsreform vor dem Scheitern?

Die EU ringt weiter um die Reform des Urheberrechts, eine geplante Kompromissverhandlung musste abgesagt werden. Kritiker feiern schon das vorzeitige Ende der Reform, doch noch bleibt etwas Zeit eine Lösung zu finden.
Bewölkter Himmel: Eine EU-Flagge in Großbritannien

Urheberrechtsreform : Stillstand in Europa

Die Urheberrechtsreform der EU droht zu scheitern. Die Mitgliedsstaaten können sich nicht auf eine Position einigen. Wie es weitergeht, ist offen. Der groß angekündigte Protest auf der Straße gegen die Reform fällt indes winzig aus.
Der japanische Autor und Literaturnobelpreisträger  Kazuo Ishiguro

Hörbuch von Kazuo Ishiguro : Nebel heilt alle Wunden

Mit polternder Gemütlichkeit liest Gert Heidenreich den Roman „Der begrabene Riese“. Wird er damit Kazuo Ishiguros Geschichte über ein keltisches Ehepaar im sechsten Jahrhundert gerecht?
Horst Stern (1922-2019).

Horst Stern gestorben : Missionar am Seidenfaden

Horst Stern war als Journalist, der sich Natur- und Umweltthemen widmete, seiner Zeit weit voraus. Mit seinen Filmen gab er Anstöße zu Debatten und eckte an. Nun ist er im Alter von 96 Jahren gestorben.

Kinocharts : Glück für „Glass“

Der Thriller „Glass“ hat sich in Deutschland und Nordamerika an die Spitze gesetzt. Dahinter versammeln sich Neulinge: Pferde, Drachen und eine Königin.
Neues Kochen: Die von Margarete Schütte-Lihotzky entwickelte Frankfurter Küche.

Ausstellung im MAK : Die Zukunft am Main

Vor hundert Jahren ganz vorn: Frankfurt feiert im Bauhausjahr seine eigene progressive Moderne. Die Ausstellung „Moderne am Main 1919–1933“ kürt Frankfurt zum Zentrum der Avantgarde.
Sollte ein Unternehmen wie Facebook wirklich der Sponsor für ein Projekt wie dieses sein?

Kommentar zu Geld von Facebook : Egoaltruismus

Die Münchner TU gründet ein Institut für Ethik in der Künstlichen Intelligenz. 6,5 Millionen Euro kommen dafür von Facebook. Und das ist leider kein Witz.

„Juul“ : Ärzte und Politik warnen vor neuer Teenie-Droge

In Amerika sind hunderttausende Schüler von der stark nikotinhaltige E-Zigarette „Juul“ abhängig, nun fürchtet die Bundesregierung um die Gesundheit der deutschen Schüler: Ein „Desaster wie in Amerika darf sich nicht wiederholen“.