https://www.faz.net/-gpc-9fvgv

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

FAZ.NET-Sprinter : Zeitenwende

Unser Sprinter-Autor: Thomas Holl Bild: Robert Wenkemann

Vielleicht zum letzten Mal werden an diesem Wochenende die Uhren auf Winterzeit umgestellt. Warum die Tage der Regierungsherrlichkeit der hessischen CDU gezählt sein könnten, lesen Sie im FAZ.NET-Sprinter.

          In der kommenden Sonntagnacht werden in Deutschland vielleicht zum letzten Mal die Uhren zurück von Sommer- auf Winterzeit gestellt. In Hessen könnte es an diesem Tag indes zu einer politischen Zeitenwende kommen. Wenn sich manche Umfragezahlen der vergangenen Tage am Sonntagabend 18 Uhr in reale Stimmenergebnisse verwandeln sollten, könnte es mit der seit 19 Jahren andauernden Regierungsherrlichkeit der CDU vorbei sein. Ministerpräsident Volker Bouffier würde vier Jahre vor dem von ihm angestrebten Renteneintritt in den politischen Ruhestand geschickt werden. 

          Thomas Holl

          Verantwortlicher Redakteur für Politik Online.

          Statt weiter mit dem von ihm inzwischen als absolut verlässlichen hoch geschätzten Grünen-Chef Tarek Al-Wazir als Koalitionspartner regieren zu können, könnte sich Bouffiers CDU als zwar nach wie vor stärkste politische Kraft dennoch in der Opposition wiederfinden. Und sein bisheriger Stellvertreter Al-Wazir als sein Nachfolger an der Spitze einer grün-rot-roten oder Ampel-Koalition. Hessen-Korrespondent Julian Staib hat Bouffier bei seinem beschwerlichen Verteidigungskampf mit viel Gegenwind aus Berlin und Bayern im Wahlkampf begleitet.

          Wenn FDP-Chef Christian Lindner am heutigen Freitagabend bei der Abschlusskundgebung der Freien Demokraten in Frankfurt noch einmal um jede Stimme für die Liberalen wirbt, wird es dialektisch. Lindner wird den Zuhörern gut begründen müssen, warum er im Bund vor einem Jahr Jamaika auf der Zielgeraden scheitern ließ, aber in Hessen jenes bunte Bündnis für regierungstauglich hält. Die politischen Verrenkungen des rhetorisch geschmeidigen Lindner beschreibt mein Berliner Kollege Johannes Leithäuser.

          Wie der jüngst erst durch die Bosse des FC Bayern München in ihrer ruppigen Medienschelte bemühte Artikel 1 des Grundgesetzes als Allzweckwaffe inflationär und missbräuchlich eingesetzt wird, kommentiert Reinhard Müller im Leitartikel zum Thema Menschenwürde.

          Und sonst? Verkündet der Bundesgerichtshof sein Urteil in einem Nachbarschaftsstreit um Trompetenspiel in einem Reihenhaus. Stellt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) in Mainz ihren Ökoaktionsplan vor. Trifft Russlands Außenminister Lawrow in Moskau eine Delegation der syrischen Opposition zu Verhandlungen über ein Ende des Bürgerkriegs. Empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel den tschechischen Ministerpräsidenten Babis in Berlin. Beenden Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren Besuch auf der Südseeinsel Tonga.  

          Die Nacht in Kürze

          Tausende Menschen aus Mittelamerika fliehen vor brutaler Gewalt und bitterer Armut. Doch kurz vor den Kongresswahlen in Amerika werden sie zum Wahlkampfthema. Präsident Trump droht mit dem Militär.

          Die Suche nach dem Absender der Briefbomben an amerikanische Demokraten läuft: Die wichtigste Spur für nach Florida. Das FBI warnt vor weiteren möglichen Paketsendungen.

          Der frühere Top-Manager Andy Rubin soll eine Kollegin zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Er musste das Unternehmen verlassen, bekam aber eine saftige Abfindung. Insgesamt hat Google in den vergangenen zwei Jahren 48 Mitarbeiter wegen sexueller Belästigung entlassen.

          Weitere Themen

          Showdown um Europa

          F.A.Z.-Sprinter : Showdown um Europa

          In Straßburg geht Ursula von der Leyen heute aufs Ganze. In der Türkei wird derweil der Prozess gegen Deniz Yücel fortgesetzt. Und der Mond hat am Abend auch noch einen speziellen Auftritt. Was sonst noch wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Es steht 5:2 für die CO2-Steuer

          F.A.Z.-Sprinter : Es steht 5:2 für die CO2-Steuer

          Es hagelt weiter Klima-Gutachten, Ursula von der Leyen kämpft um ihre Zukunft – und der Nato-Generalsekretär redet den Europäern ins Gewissen. Was heute sonst noch wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Topmeldungen

          Wahl von der Leyens : Eine pragmatische Lösung

          Das Europäische Parlament ist über seinen Schatten gesprungen und vermeidet mit der Wahl von der Leyens den Machtkampf mit dem Europäischen Rat. Der Erfolg der CDU-Politikerin sichert auch das Überleben der großen Koalition – fürs Erste.
          Umtriebiger Minister: Jens Spahn

          Bundesgesundheitsminister : Jens Spahn demonstriert seine Macht

          Ist das der große Kehraus vor einem möglichen Wechsel ins Verteidigungsministerium? Der Gesundheitsminister bringt am Mittwoch drei Gesetzentwürfe ins Kabinett ein – und will auf die Schnelle noch zwei Behörden fusionieren.

          FAZ Plus Artikel: Merkel in Sachsen : Aus Liebe zum Land

          Merkel besucht Sachsen in schwierigen Zeiten: Laut Prognosen könnte die AfD in vielen Wahlkreisen an den Christdemokraten vorbeiziehen. Für die CDU geht es im Freistaat um ihr politisches Überleben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.