https://www.faz.net/-gpc-9ob90

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

FAZ.NET-Sprinter : Heiße Tage in Berlin

  • Aktualisiert am

Unser Sprinter-Autor: Cai Tore Philippsen Bild: Robert Wenkemann

Während es in der Türkei ein Hoffnungszeichen für die Demokratie gab, bestimmt in Deutschland weiter das Thema Klimaschutz die Debatten – natürlich auch im politischen Berlin. Was heute sonst noch heiß diskutiert wird, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          „Wer auch immer Istanbul gewinnt, gewinnt die Türkei“, hat Staatschef Erdogan vor der Wiederholung der Bürgermeisterwahl in der größten türkischen Stadt immer wieder gesagt. Nun hat der Kandidat der Opposition, Imamoglu, zum zweiten Mal gewonnen, die AKP zum zweiten Mal verloren. Erdogan hatte die Wahl zur nationalen Frage überhöht, die Wiederholung nach der ersten Niederlage erzwungen – er ist der große Verlierer. Wenn die Wirtschaftskrise weitergeht und das moderat konservative Lager seiner Partei davonläuft, könnte die AKP auch landesweit Probleme bekommen, kommentiert mein Kollege Christian Meier.

          In Deutschland war der Klimaschutz das große Streitthema des Wochenendes. Am Freitag gingen Zehntausende beim ersten internationalen Streiktag von Fridays for Future auf die Straße. Bunt und friedlich zogen die Massen durch Aachen. Danach ging es im Braunkohlerevier Garzweiler weniger beschaulich zu, Protestierende stürmten das Tagebaugebiet, es gab Verletzte. Die Polizei warnte die friedlichen Schüler davor, sich von den radikalen Aktivisten instrumentalisieren zu lassen, vergeblich. Über die Gratwanderung von Garzweiler berichtet Reiner Burger. An diesem Montag verlagert sich der Streit um Klima und Verkehr dann wieder in die Berliner Parteizentralen und das Bundeskanzleramt. Zunächst wollen CDU und CSU in ihren Vorstandssitzungen versuchen, den Streit um den eigentlich schon beschlossenen Kohleausstieg zu schlichten. Bayerns Ministerpräsident Söder meint, man könne den Ausstieg aus der Kohleverstromung statt 2038 schon 2030 umsetzen. Und nun raten Sie mal, welches Bundesland keine Braunkohle abbaut und wie die CDU-Ministerpräsidenten aus NRW und Sachsen auf Söders Vorstoß reagiert haben. Berlin darf sich auf energiegeladene Sitzungen freuen.

          Voller Spannungen wird auch der Auto-Gipfel am Montagabend im Bundeskanzleramt sein. Politik und Wirtschaft werden sich dann gegenseitig die Schuld dafür geben, dass Elektroautos auf deutschen Straßen noch immer eine verschwindend kleine Minderheit sind. Steuervergünstigungen für Ladestrom, freie Parkplätze für E-Autos, einheitliche Regelungen in der EU, mehr Ladesäulen und natürlich Prämien wollen die Hersteller. Mehr Engagement, billigere und attraktivere E-Autos mit mehr Reichweite fordert die Politik – FAZ.NET berichtet über die Ergebnisse. BMW prescht vor und will nach F.A.Z.-Informationen deutlich früher als geplant zwei Dutzend E-Autos anbieten.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Und sonst? Könnte das Wetter in dieser Woche die Klimadebatte weiter anheizen, bis zu 40 Grad erwarten die Meteorologen. Wie Sie die Hitze gesund überstehen, lesen Sie hier. Werden beim britischen Auktionshaus Wyles Hardy & Co Andenken und Trophäen von Boris Becker zwangsversteigert. Fällt die Entscheidung, ob die Olympischen Winterspiele 2026 in Mailand oder Stockholm ausgetragen werden.

          Neues aus der Nacht

          Bei einem Angriff jemenitischer Houthi-Rebellen auf einen Flughafen im Südwesten Saudi-Arabiens ist ein Mensch getötet worden. Es handele sich um einen „terroristischen Angriff“, erklärte ein Sprecher der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition.

          Doppelspitze und Mitgliederbefragung? Die SPD-Spitze will sich an diesem Montag auf ein Verfahren für ihren künftigen Vorsitz festlegen. Bundestagsvizepräsident Oppermann hat noch weitreichendere Vorschläge.

          Wie sieht die Situation für Retter und Flüchtende derzeit auf dem Mittelmeer aus? FAZ.NET-Redakteurin Julia Anton begleitet die „Alan Kurdi“ bei ihrer vierten Mission.

          Einen angenehmen Sommertag wünscht Ihnen

          Cai Tore Philippsen

          Abonnieren Sie hier den kostenfreien politischen und wirtschaftlichen Newsletter F.A.Z. Sprinter. Der kompakte Überblick über alles, was am Tag wichtig wird. Immer werktags um 6.30 Uhr.

          Weitere Themen

          Eine gute und eine schlechte Nachricht

          F.A.Z.-Sprinter : Eine gute und eine schlechte Nachricht

          In der Ukraine setzt sich die Partei des neuen Präsidenten Selenskyj klar durch – doch der Erfolg hat einen Haken. Währenddessen steigt in Deutschland eine bestimmte Last immer weiter an. Alles, was wichtig ist, im F.A.Z.-Sprinter.

          Topmeldungen

          Neue Umfrage : Warum das Misstrauen wächst

          Die Amerikaner sehen ihre Regierung und ihre Mitbürger immer skeptischer. Vor allem bei der Unterscheidung von Wahrheit und Lüge zeigen sich viele verunsichert. Für den Vertrauensschwund geben sie unterschiedliche Gründe an.
          Lässt ein verheerendes Echo nicht lange verhallen: Markus Söder sucht die Abgrenzung der AfD.

          Vergleiche mit der NPD : Wie Söder sich von der AfD abgrenzt

          Vor knapp einem Jahr hat der bayerische Ministerpräsident erfolgreich seine Taktik im Umgang mit der AfD geändert – doch ganz genau nimmt er es mit seinen Aussagen nicht immer. Eine Analyse.
          Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG

          Dieselskandal : VW verklagt sein Personal

          Während der ehemalige Chef Martin Winterkorn sein Altersruhegeld bezieht, verklagt der Konzern wegen des Dieselskandals sein Personal. Am Donnerstag fällt eine Entscheidung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.