https://www.faz.net/-gpc-9oe02

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

F.A.Z.-Sprinter : In der Hitze die Nerven bewahren!

Unsere Sprinter-Autorin: Rebecca Boucsein Bild: Robert Wenkemann

Der Sommer hat Deutschland fest im Griff und steuert auf einen Rekord zu. Die Bauern debattieren über ausgedorrte Felder – und die Bundeswehr sucht die Ursache des Eurofighter-Absturzes. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          „Wenn’s zu heiß wird, guckst du dir einfach den schönen kalten Schnee der Zugspitze an“, sagte einst Erich Kästners Mutter, als dieser im Hochsommer kurz vorm Hitzschlag versuchte, eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben. Diese kreative Glanzleistung müssen die meisten von uns heute hoffentlich nicht bei schweißtreibenden Temperaturen vollbringen. Aber unter dem Hitzerekord von 40,3 Grad, den Deutschland heute knacken könnte, leiden dennoch viele, die in nichtklimatisierten Büros oder – schlimmer noch – draußen ihrer Arbeit nachgehen. Da hilft nur: viel trinken, luftige Kleidung, etwas Lauwarmes essen und vor allem: die Nerven bewahren. Hat übrigens auch Erich Kästner geholfen: „Das fliegende Klassenzimmer“ wurde fertig, ein Kinderbuch-Klassiker war geboren. Geht doch.

          Rebecca Boucsein

          Redakteurin vom Dienst bei FAZ.NET.

          Solche praktischen Tipps helfen Landwirten selbstverständlich wenig. Sie rechnen trotz des ungewöhnlich warmen Junis bislang zwar mit durchschnittlichen Erträgen. Doch vor dem Bauerntag des Deutschen Bauernverbandes, der heute in Schkeuditz nahe Leipzig beginnt, warnte dessen Präsident Joachim Rukwied: „Sollte jetzt eine längere Hitzeperiode eintreten, trifft es uns hart. Dann gehen die Erträge nach unten.“ Für die Natur, die sich kaum vom vergangenen Dürresommer erholt hat, haben die hohen Temperaturen jetzt schon wieder dramatische Folgen: Im Norden und Osten Deutschlands sind die Böden ungewöhnlich trocken. Die Agrarsprecher der CDU/CSU-Fraktionen in Bund und Ländern dämpfen dennoch die Erwartungen. Sie wollen Nothilfen für dürregeplagte Bauern möglichst vermeiden. Es dürften also hitzige Gespräche werden, die die Landwirte ab heute führen.

          Ganz andere Sorgen plagen die Bundeswehr und die Menschen in dem kleinen Dorf Nossentiner Hütte, wie meine Kollegen Matthias Wyssuwa und Lorenz Hemicker berichten. Dort waren am Montag zwei Eurofighter abgestürzt. Trümmerteile wurden gestern auch in der Nähe eines Kindergartens gefunden. „Da wird einem schon mal anders“, erzählt eine Erzieherin. Das Dorf sei nur knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrappt, sagt man dort. Und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen spricht von einem schweren Tag für die Bundeswehr. Wie es dazu kommen konnte, dass eine Luftkampfübungen für einen Soldaten tödlich endete, muss nun geklärt werden. War es menschliches Versagen? Der Eurofighter war das bislang sicherste Kampfflugzeug in der Geschichte der Bundeswehr. Die Auswertung der Flugdatenschreiber der abgestürzten Maschinen soll nun Klarheit bringen. Wir halten Sie bei FAZ.NET auf dem Laufenden.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Im rund zwei Autostunden entfernten Berlin wirft derweil heute die umstrittene Reform der Grundsteuer ihre Schatten voraus. Morgen wird das geplante Gesetz in erster Lesung im Bundestag sein. Das Versprechen von Finanzminister Olaf Scholz: Am Ende soll der Steuerzahler „insgesamt“ nicht höher belastet werden. Doch was heißt das konkret? Viele Eigentümer und Mieter sind verunsichert. Denn am Ende hängt die Höhe des Steuerbescheids am Hebesatz – und den bestimmt jede Kommune selbst. Der Bund der Steuerzahler hat nun nachgerechnet und vom Mietshaus bis zum Eigenheim Beispiele aus ganz Deutschland zusammengetragen – allerdings logischerweise  jeweils vor der Anpassung der Hebesätze. Fazit: Für die Städte und Gemeinden wird es extrem schwierig werden, Mehrbelastungen zu vermeiden. Die neue Grundsteuer wird also voraussichtlich viele Verlierer schaffen.

          Und sonst? Beschäftigen sich der Innenausschusses des Bundestags und des hessischen Landtags in Sondersitzungen mit dem Mordfall Lübcke, muss Verkehrsminister Andreas Scheuer im Bundestag Fragen zum Aus für die geplante Pkw-Maut und zu den finanziellen Folgen beantworten, will das Kabinett den Bundeshaushalt für 2020 absegnen.

          Die Nacht in Kürze

          EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber geht im Ringen um den Job als EU-Kommissionspräsident in die Offensive. Er wirft seinen Gegnern destruktives Verhalten vor und warnt: „Die Frustration von Wählern ist absehbar.“

          Seit langem wollen die Demokraten im amerikanischen Kongress Sonderermittler Mueller befragen. Nun erklärt er sich bereit. Donald Trump dürfte das nicht gefallen.

          Alarmierende Zustände in Lagern für minderjährige Einwanderer haben in Amerika Empörung ausgelöst. Nun kündigt der kommissarische Chef der zuständigen Behörde seinen Rücktritt an.

          Abonnieren Sie hier den kostenfreien politischen und wirtschaftlichen Newsletter F.A.Z. Sprinter. Der kompakte Überblick über alles, was am Tag wichtig wird. Immer werktags um 6.30 Uhr.

          Weitere Themen

          Eine Olive wird Premierminister

          F.A.Z.-Sprinter : Eine Olive wird Premierminister

          Boris Johnson wird zum Nachfolger von Theresa May ernannt, Sonderermittler Robert Mueller muss sich im amerikanischen Kongress erklären und Trump findet nur eines davon interessant. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Topmeldungen

          Der radikale Konzernumbau der Deutschen Bank führt zu Milliardenverlusten im zweiten Quartal 2019.

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Anhörung von Robert Mueller : Der unfreiwillige Zeuge

          Ende März präsentierte Sonderermittler Robert Mueller seinen Bericht zur möglichen Wahlkampf-Affäre Trumps aus dem Jahr 2016. Jetzt muss er dazu im Kongress aussagen. Donald Trump spielt den Termin herunter, als sei es eine reine Formalität.
          Donald Trump gratuliert am Dienstagabend dem neuen amerikanischen Verteidigungsminister Mark Esper.

          Amerikas Verteidigungsminister : Ein Mann der Truppe

          Mark Esper ist mit überwältigender Mehrheit im Amt des amerikanischen Verteidigungsministers bestätigt worden. Die Gegenstimmen kamen im Senat vor allem von demokratischen Wahlkämpfern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.