https://www.faz.net/-gpc-a4o13

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

F.A.Z.-Newsletter : Bedenkliche Corona-Entwicklung

Unsere Autorin: Manon Priebe Bild: Robert Wenkemann

Die Nato-Verteidigungsminister beraten über den Bau eines Weltraumzentrums, SPD und Union begraben einen langjährigen Streit und das Coronavirus hält Deutschland weiter in Atem. Alles Wichtige im Newsletter für Deutschland.

          2 Min.

          Wir starten den Tag mit einem Blick in den Himmel. Denn beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister geht es um die Bedeutung des Weltraums für die Bündnisverteidigung. Neben Wasser, Land, Luft und Cyberspace ist dieser seit vorigen Dezember „eigenständiger Einsatzraum“. Denn Russland, China und Indien haben bereits Waffen getestet, die gegen Satelliten gerichtet waren. Als nächster Schritt soll ein Nato Space Center aufgebaut werden, und zwar in Ramstein. Ganz tief sinkt die Debatte dann, hoffentlich nur thematisch, wenn es um einen besseren Schutz der Seekabel im Atlantik geht. 97 Prozent der Kommunikation zwischen Europa und Amerika werden über diese Kabel abgewickelt, die abgehört oder gekappt werden können – von Russland? „Die Nato verfügt, anders als im Kalten Krieg, nur noch über wenige Fregatten, die auf die U-Boot-Jagd ausgelegt sind“, schreibt Thomas Gutschker aus Brüssel.

          Geheimdienste sollen mitlesen dürfen

          Manon Priebe

          Redakteurin für Social Media.

          Nach zweieinhalb Jahren Streit haben sich SPD und Union auf eine Verfassungsschutzreform geeinigt. Künftig sollen nicht mehr nur BND und MAD beim Verdacht schwerer Straftaten Messenger-Nachrichten vor oder gleich nach der Verschlüsselung abfangen dürfen, sondern auch der Verfassungsschutz. Die Einigung ist Teil eines umfassenden Kompromisses zwischen den Koalitionspartnern. Vor allem der Anschlag auf die Synagoge in Halle und das Attentat in Hanau hatten offenbar dazu beigetragen, die Bedenken der SPD zu beseitigen. Was die Studie zu Rassismus in der Polizei damit zu tun hat, haben Marlene Grunert und Eckart Lohse aufgeschrieben.

          F.A.Z.-Newsletter für Deutschland

          Jeden Morgen ordnen unsere Redakteure die wichtigsten Themen des Tages ein. Relevant, aktuell und unterhaltsam.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Neuer Höchststand bei Corona-Neuinfektionen

          In Deutschland schnellt die Zahl der Neuansteckungen hoch: Mehr als neue 11.000 Fälle hat das RKI binnen eines Tages registriert. Ärztevertreter warnen vor einer Überforderung der Gesundheitsämter. Gesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Söder will die Corona-Ampel um die Stufe Dunkelrot erweitern. In Berlin-Neukölln explodiert der Inzidenzwert auf 217,9. Und in Spanien gibt es jetzt mehr als eine Million Corona-Infektionen. Höchste Zeit, abermals auf die Vulnerablen und Einsamen zu schauen. Während der ersten Corona-Welle wurden Pflegeheimbewohner isoliert. Inzwischen gibt es andere Strategien für den Umgang mit Alten, wie mein Kollege Rüdiger Soldt am Beispiel von Pflegeheimen in Baden-Württemberg beschreibt. „Wir sperren unsere alten Menschen jetzt nicht wieder ein“, heißt es dort.

          Für Hintergründe zur Wahl in den Vereinigten Staaten empfehle ich Ihnen heute die F.A.Z. auf Instagram: Was hat sich Trump für eine mögliche zweite Amtszeit vorgenommen? Was verspricht er seinen Wählerinnen und Wählern? Die Antworten geben wir in unserer aktuellen Instagram-Story.

          Im neuen Einspruch-Podcast diskutiert Konstantin Kuhle, innenpolitischer Sprecher der FDP, über Sinn und Unsinn einer Parlamentsbeteiligung bei der Corona-Politik.

          Und sonst? Verkündet das Europaparlament den Gewinner des Sacharow-Preises. Wählt der BR einen Nachfolger für Intendant Ulrich Wilhelm. Stimmt der Justizausschuss des amerikanischen Senats über Amy Coney Barrett als Kandidatin für den Supreme Court ab. Will sich Boris Becker vor Gericht gegen Vorwürfe einer Insolvenzbehörde wehren.

          Die Nacht in Kürze

          Amerikas Geheimdienste warnen vor versuchten Wahlmanipulationen durch Iran und Russland. Die Staaten sollen sich Zugriff auf Registrierungsdaten von Wählern verschafft haben.

          Der deutsche Rekordmeister Bayern München ist in der Champions League trotz des Corona-Wirbels um Serge Gnabry mit einem überzeugenden Sieg in die Mission Titelverteidigung gestartet. Das Team von Trainer Hansi Flick gewann gegen Atletico Madrid 4:0 (2:0) und knüpfte damit nahtlos an die starken Leistungen aus dem Finalturnier in Lissabon vor knapp zwei Monaten an.

          Lesen Sie die komplette Berichterstattung zur Amerika-Wahl auf FAZ.NET drei Monate lang für nur 1 Euro in der Woche. Seien Sie schnell: Diese Aktion für Neukunden von F+ ist auf sechs Wochen befristet.

          Wie gefällt Ihnen dieser Newsletter?

          Haben Sie Verbesserungsvorschläge? Welche Themen interessieren Sie? Schreiben Sie uns: Newsletter@faz.de.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Mitarbeiterin von Moderna bei der Arbeit an der Herstellung eines Corona-Impfstoffs (Symbolbild)

          Kampf gegen Corona : Das Dilemma der Impfstoff-Prüfer

          Für die Zulassung von Impfstoffen müssen Prüfer sich durch meterweise Datenmaterial kämpfen und schwierige politische und ethische Fragen beachten, die erst später relevant werden können. Eine Mammutaufgabe.
          Nicht mehr Mitglied: Ingo Paeschke, früherer Linken-Fraktionsvorsitzender in Forst in Brandenburg

          Forst in Brandenburg : Wenn die Linke mit der AfD kuschelt

          Ein Rechts-Links-Bündnis in Forst in Brandenburg sorgt für Aufregung. Die Linke im Ort sagt: Es geht um Sachpolitik. Und die AfD meint: „Für uns ist die Sache Gold wert.“
          Ein Kind geht mit Gehhilfe eine Treppe hinauf.

          Die Vermögensfrage : So löst man Fallstricke im Behindertentestament

          Eltern von Kindern mit Behinderung müssen in ihrem Testament vieles beachten. Um konfliktreiche Erbengemeinschaften mit den Geschwistern und deren Partnern zu verhindern, sollten gerade Vermögende schon vor ihrem Tod handeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.