https://www.faz.net/-gpc-ai7p9

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

F.A.Z. Frühdenker : Wird der BioNTech-Impfstoff rationiert?

Eine Spritze mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer Bild: dpa

Jens Spahn will den liebsten Impfstoff der Deutschen kontingentieren. Der Profifußball wird vom nächsten Corona-Skandal erschüttert. Und im Kampf um den Parteivorsitz der CDU beginnt die Vorstellungsphase. Der F.A.Z.-Newsletter.

          7 Min.

          Das Wichtigste für Sie an diesem Montag:

          Tatjana Heid
          Stellvertretende verantwortliche Redakteurin für Nachrichten und Politik Online.

          1. BioNTech künftig nur noch rationiert?
          2. Gewalt bei Corona-Demonstrationen
          3. Der Profifußball tut sich schwer mit Corona

          4. Schaulaufen bei der CDU
          5. Ampel plant Neubau-Offensive

          6. Ende der Amnestie in Spanien?
          7. Diese Woche wichtig

          Im Sturm der Entrüstung: der amtierende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)
          Im Sturm der Entrüstung: der amtierende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) : Bild: dpa

          1. BioNTech künftig nur noch rationiert?

          Während vielerorts schärfere Corona-Maßnahmen gelten, streiten die Gesundheitsminister über die geplante Rationierung des BioNTech-Impfstoffes.

          Impfstoff: Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beraten an diesem Montag über die geplante Lieferbegrenzung des BioNTech-Impfstoffes. Der amtierende Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat angekündigt, den bei den Bürgern beliebtesten Corona-Impfstoff zu rationieren, damit die noch eingelagerten Moderna-Dosen nicht verfallen. Mit diesem Vorhaben hat Spahn die Empörung seiner Länderkollegen auf sich gezogen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.
          Schwieriger Besuch: Baerbock bei Lawrow im russischen Außenministerium

          Baerbock bei Lawrow : Frostige Begegnung in Moskau

          Annalena Baerbocks Treffen mit Russlands Außenminister verläuft höflich, aber angespannt. Die beiden tragen einander in erster Linie lange Listen an Differenzen vor. Und Lawrow ist gewohnt listig.