https://www.faz.net/-gpc-ad31y

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

F.A.Z.-Frühdenker : Rüsten gegen die Delta-Variante

Eine Mitarbeiterin eines Hamburger Testzentrums macht einen Corona-Test. Bild: dpa

Auf dem EU-Gipfel wird mit Ungarn gestritten und über Russland debattiert, Deutschland wappnet sich gegen die Ausbreitung der Delta-Variante und München klagt gegen „Oktoberfest goes Dubai“. Der F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          8 Min.

          1. Hitzige Debatten beim EU-Gipfel
          2. Corona und der Plan „Impfen gegen Delta“
          3. Der Wirecard-Skandal und die Folgen
          4. Schaulaufen der möglichen Merkel-Nachfolger
          5. Wie lange muss Derek Chauvin ins Gefängnis?
          6. Wie gut ist das DFB-Team wirklich?
          7. München klagt gegen „Oktoberfest goes Dubai“

          Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Donnerstagabend in Brüssel.
          Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Donnerstagabend in Brüssel. : Bild: AFP

          1. Hitzige Debatten beim EU-Gipfel

          Sebastian Reuter
          Redakteur vom Dienst.

          Unruhe zum Auftakt des EU-Gipfels: Über das ungarische Gesetz zur Homosexualität wird heftig gestritten. Deutschland und Frankreich scheitern mit ihrem Vorschlag für ein Gipfeltreffen mit Wladimir Putin.

          Gemeinsamer Brief: Über das ungarische Gesetz zur Homosexualität ist beim EU-Gipfel am Donnerstagabend eine hitzige Debatte entbrannt. Die Sitzung musste unterbrochen werden. Einige Staats- und Regierungschefs seien den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán scharf angegangen. Rückendeckung habe Ungarn hingegen aus Polen und Slowenien bekommen. Das Gesetz beschränkt den Zugang zu Informationen über Homo- und Transsexualität für Kinder. Bereits kurz vor dem Gipfel hatten sich Angela Merkel und 15 weitere Staats- und Regierungschefs in einem Brief besorgt über die Bedrohung von Grundrechten und die Diskriminierung sexueller Minderheiten geäußert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+