https://www.faz.net/-gpc-ag3f1

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

F.A.Z. Frühdenker : Laschet bläst zur Aufholjagd

Muss in der letzten Wahlkampfwoche noch Boden gutmachen: Armin Laschet Bild: Reuters

Merkel und Laschet treten zusammen auf, für jüngere Kinder könnte es Anfang kommenden Jahres einen Impfstoff geben, die Gaspreise steigen und Klimaaktivisten sind weiter im Hungerstreik. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Newsletter.

          8 Min.

          1. Mit Siegeszuversicht in den Wahlkampfendspurt
          2. Grüne kritisieren Scholz in FIU-Ermittlungen
          3. Vorwürfe der Wahlfälschung gegen Russland
          4. USA heben Einreisebeschränkungen für Geimpfte aus EU auf

          5. Klimaaktivisten wollen in den „trockenen Hungerstreik“ treten
          6. Die Gaspreise steigen

          7. Lavaströme auf La Palma

          Armin Laschet am Montag im Konrad-Adenauer-Haus
          Armin Laschet am Montag im Konrad-Adenauer-Haus : Bild: dpa

          1. Mit Siegeszuversicht in den Wahlkampfendspurt

          Philip Eppelsheim
          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          Laschet spricht von Aufholjagd, die SPD von Sieg. Söder erklärt einen Erfolg der Union über die SPD zur Voraussetzung, den Kanzler zu stellen.

          Zuversicht: CDU und SPD haben die letzte Woche vor der Bundestagswahl mit Botschaften der Siegeszuversicht begonnen. Unionskanzlerkandidat Armin Laschet sagte: „Wir befinden uns in der Aufholjagd.“ Er stellte am Montag eine „Agenda für gleichwertige Lebensverhältnisse“ vor und er sagte, es komme am Wahlsonntag „auf mehr an als darauf, wer Platz eins und wer Platz zwei erringt“. Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans sagte: „Wir setzen auf Sieg.“ Die SPD beteuerte, sie wolle sich in den letzten Tagen keineswegs ausruhen auf guten Umfragewerten, dazu seien sie zu wackelig.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Drei Jahre lang, lebte Daniela am Frankfurter Flughafen aus zwei Koffern (Symbolbild).

          Leben im Flughafen Frankfurt : Ohne Perspektive im Tarnmodus

          Drei Jahre hat Daniela im Frankfurter Flughafen gelebt. Alles, was sie besaß, steckte in zwei Koffern. Dass sie obdachlos war, versuchte sie dabei zu verheimlichen. Eine Geschichte vom Absteigen und Aufstehen.