https://www.faz.net/aktuell/f-a-z-fruehdenker-das-hat-deutschlands-neue-mitte-beschlossen-17651235.html

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

F.A.Z. Frühdenker : Was Deutschlands neue „Mitte“ beschlossen hat

Robert Habeck (l.) und Christian Lindner (r.): Zwei Köpfe der neuen Ampel-Koalition Bild: dpa

Der Koalitionsvertrag ist fertig: Das sind die Inhalte, so sind die Ressorts verteilt – und so lautet die erste Ampel-Kritik von der Union. Außerdem: Kommt der Lockdown für Geimpfte? Der F.A.Z.-Newsletter.

          10 Min.

          Das Wichtigste für Sie an diesem Donnerstag:

          Philip Eppelsheim
          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          1. Scholz spricht von Koalition auf Augenhöhe
          2. Das steht im Koalitionsvertrag
          3. Das ist über die Posten bekannt
          4. Union besorgt über Koalitionsvertrag
          5. Lockdown für Geimpfte?
          6. Intensivpatienten müssen verlegt werden
          7. Kimmich positiv auf Corona getestet

          Christian Lindner, Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Robert Habeck bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags
          Christian Lindner, Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Robert Habeck bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags : Bild: dpa

          1. Scholz spricht von Koalition auf Augenhöhe

          SPD, Grüne und FDP haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Nun fehlt nur noch die Zustimmung der Parteien, damit Olaf Scholz in der Nikolauswoche zum Bundeskanzler gewählt werden kann.

          Auf Augenhöhe: Bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags machten die Ampel-Koalitionäre deutlich, dass es harte Verhandlungen gewesen seien und man in mancherlei Hinsicht unterschiedliche Vorstellungen habe. „Die Ampel steht“, sagte der designierte Bundeskanzler Scholz. Er sprach von einer „Koalition auf Augenhöhe mit drei Partnern, die ihre Stärken einbringen zum Wohle unseres Landes“. Der Grünen-Ko-Vorsitzende Robert Habeck sagte, mit dem Vertrag werde „die Vereinbarkeit von Wohlstand und Klimaschutz“ gelingen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Marty Flanagan, 61, ist Vorstandsvorsitzender der US-Fondsgesellschaft Invesco. Sie  legt  für ihre Kunden 1,5 Billionen Dollar an.

          Fehler bei der Anlage : „Das vernichtet Ihr Vermögen“

          Marty Flanagan, Chef der Fondsgesellschaft Invesco, spricht im Interview über die Turbulenzen an der Börse, ärgerliche Anlagefehler und die Schwächen von ETF.

          Neue Luxusmodelle : Mercedes will nach oben

          Luxus läuft: Maybach flirtet mit dem Laufsteg und kreiert ein Haute Voiture. Doch die Spitze der neuen Bewegung soll ein elektrischer AMG wie von einem anderen Stern erobern.