https://www.faz.net/-gpc-7so1z

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Europameisterin mit 40 : Schnell laufen hält jung

  • Aktualisiert am

Laufen hält jung: Jo Pavey wird mit 40 Jahren Europameisterin Bild: REUTERS

Im September 2013 brachte sie ihr zweites Kind zur Welt, danach begann sie wieder mit Joggen. An diesem Dienstag dreht die Britin Jo Pavey endgültig die Zeit zurück und wird Europameisterin über 10.000 Meter - mit 40 Jahren.

          Die 40 Jahre alte Britin Jo Pavey hat überraschend den Titel über 10.000 Meter bei der Leichtathletik-EM in Zürich gewonnen. Die zweifache Mutter, die erst im September 2013 ihre Tochter Emiliy zur Welt brachte, siegte im Finale am Dienstag im Letzigrund-Stadion in 32:22,39 Minuten. Zweite wurde Clemence Calvin aus Frankreich in 32:23,58 Minuten vor ihrer Landsfrau Laila Traby (32:26,03).

          Sabrina Mockenhaupt von der LG Sieg kam in 32:30,49 Minuten auf Rang sechs. Die deutsche Meisterin wird am Samstag auch im Marathon an den Start gehen.

          Jo Pavey ist nach ihrem Gold-Lauf die älteste Leichtathletik-Europameisterin aller Zeiten. Schon ihr dritter Platz vor zehn Tagen bei den Commenwealth-Games über 5000 Meter war eine Sensation - nun hat sie endgültig die Zeit zurückgedreht.

          Vor zwei Jahren in Helsinki hatte sie die Silbermedaille gewonnen - ihre erste internationale Auszeichnung überhaupt, nachdem sie es zu Anfang ihrer Laufbahn über 1500 und 3000 Meter versucht hatte und erst später auf die langen Distanzen wechselte. Seit dem Jahr 2000 nahm sie an allen Olympischen Spielen teil.

          Locker vorneweg: Mama Jo

          Im Zürcher Letzigrund kam ihr am ersten EM-Abend das verbummelte Tempo über die 25 Stadionrunden zugute. Erst auf den letzten drei Runden zogen vor allem die beiden Französinnen Clemence Calvin und Laila Traby ein wenig an, doch gegen die unermüdliche Britin, die übrigens von ihrem Ehemann trainiert wird, konnten sie nicht bestehen.

          Weitere Themen

          Ohne Trump ins verschneite Davos

          FAZ.NET-Sprinter : Ohne Trump ins verschneite Davos

          Während in der Schweiz die Wirtschafts- und Politikelite zusammenkommt, läuft Theresa May die Zeit für Verhandlungen im Brexit gnadenlos davon. Was außerdem am heutigen Tag noch wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Topmeldungen

          Davos 2019 : Warum wir Tech-Optimisten sein sollten

          Wie soll die Welt zusammenarbeiten, um Frieden zu wahren und nachhaltige Fortschritte zu beschleunigen? Der Gründer des Weltwirtschaftsforums meint: Wir brauchen neue Regeln. Dafür muss der Westen eine Tugend wiederentdecken.
          Wütend auf den Schiedsrichter: Kroatiens Trainer Lino Cervar

          Handball-WM : Kroatiens Wut auf die Schiedsrichter

          Deutschland spielt ohnehin dank des Publikums in der Kölner Halle quasi zu acht bei der Handball-WM: Die Kroaten monieren nach der 21:22-Niederlage, dass zudem die Schiedsrichter geholfen hätten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.