https://www.faz.net/-gpc-aetve

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Einspruch Exklusiv : Pech im Spiel, Glück bei der Rückforderung?

  • -Aktualisiert am

Zum 1. Juli dieses Jahres sind die Regelungen des neuen Glückspielsstaatsvertrags in Kraft getreten. Bild: ZB

Verluste aus unerlaubtem Online-Glücksspiel – die Rechtsdurchsetzung unter Beachtung des neuen Glücksspielstaatsvertrags.

          5 Min.

          Über 2,6 Milliarden Euro – so viel betrugen die Bruttospielerträge des unerlaubten Glücksspielmarkts im Jahr 2018 in Deutschland nach einer Schätzung der Aufsichtsbehörden der Länder. Angesichts solch immenser Summen und der dahinterstehenden Einzelschicksale der Spieler erscheint es wenig verwunderlich, dass Teilnehmer an unerlaubtem Online-Glücksspiel in den letzten Jahren vermehrt versucht haben, ihre erlittenen Verluste klageweise geltend zu machen. Angetrieben werden sie dabei unter anderem von Prozessfinanzierern, die die Chance einer neuen Klagewelle, diesmal gegen die Glücksspielindustrie, wittern. Dies wurde noch befeuert als zu Beginn des Jahres erstmals ein Gericht einen Anbieter von Online-Glücksspiel dazu verurteilte, einem Spieler seine Verluste zu ersetzen. An diesem beginnenden Klageeifer dürften auch die Regelungen des am 1. Juli 2021 in Kraft getretenen neuen Staatsvertrags zum Glücksspielwesen in Deutschland (sogenannter Glücksspielstaatsvertrag 2021, GlüStV 2021) nichts ändern.

          Hintergrund

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.