https://www.faz.net/-gpc-1439h

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Die Börse heute : Fünf auf einen Streich

  • Aktualisiert am

Dieser Donnerstag wird seinem Ruf als nachrichtenstärkster Tag der Woche wohl gerecht werden. Mit BASF, Deutscher Bank, Lufthansa, MAN und Volkswagen legen fünf Dax-Konzerne ihre Bilanz zum dritten Quartal vor.

          Dieser Donnerstag wird seinem Ruf als nachrichtenstärkster Tag der Woche wohl gerecht werden. Mit BASF, Deutscher Bank, Lufthansa, MAN und Volkswagen legen fünf Dax-Konzerne ihre Bilanz zum dritten Quartal vor. Deutsche Bank und BASF haben indes schon Eckdaten bekanntgegeben. Dass die Deutsche Bank mit den detaillierten Quartalszahlen eine Kapitalerhöhung ankündigt, gilt als unwahrscheinlich. Anders die Erste Bank in Wien: Das börsennotierte Spitzeninstitut der österreichischen Sparkassen wird wohl am Freitag eine milliardenschwere Kapitalerhöhung bekanntgeben. ham.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Shitstorm des Tages : Ein „Aufstand der Generäle“ als Rohrkrepierer

          Uwe Junge ist rhetorisch kampferprobt. Gegen die neue Verteidigungsministerin fährt der AfD-Politiker und ehemalige Stabsoffizier ganz großes Geschütz auf. Doch der Schuss geht nach hinten los. Übrig bleibt geistiges Brandstiftertum.

          Lichtverschmutzung : Der helle Wahnsinn

          Die Nacht verschwindet und mit ihr zahlreiche Tierarten. Dabei wäre es so einfach, das Licht in den Städten zu dimmen, ohne auf Sicherheit zu verzichten. Wie der Wandel gelingen kann, führt die Sternenstadt Fulda vor.
          Der neue Vorsitzende der Tories? Boris Johnson in Maidstone

          FAZ Plus Artikel: Mit neuem Tory-Vorsitz : Der Deal ist so gut wie tot

          Im andauernden Machtkampf um die Parteispitze der Konservativen wird deutlich: Der ausgehandelte Deal ist kaum noch zu retten. Boris Johnson spielt stattdessen öffentlich mit dem Gedanken an einen Austritt ohne Abkommen – um der EU zu drohen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.