https://www.faz.net/-gpc-7v81w

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Fußball statt Pferderennen : DFB darf Leistungszentrum auf Galopprennbahn bauen

  • Aktualisiert am

Jetzt ist es durch: Pferderennbahn soll Fußball-Leistungszentrum weichen Bild: Teresa Habild

Auf dem bisherigen Rennbahn-Gelände will der DFB ein Leistungszentrum für alle Nationalmannschaften errichten. Die Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt stimmte zu.

          1 Min.

          Der Deutsche Fußball-Bund kann in Frankfurt/Main sein Leistungszentrum auf dem Areal der Niederräder Galopprennbahn bauen. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte der Übertragung des Geländes an den DFB zu. In einer Plenarsitzung beschlossen die städtischen Gremien am Donnerstag, dem DFB das Erbbaurecht zuzusprechen. „Die Weichen für die Übergabe des Areals an den DFB sind nun gestellt“, sagte Mark Gellert, Sprecher von Frankfurts Planungsdezernent Olaf Cunitz.

          Auf dem bisherigen Rennbahn-Gelände will der DFB bis spätestens 2018 ein Leistungszentrum für alle Nationalmannschaften sowie für die Ausbildung von Trainern und Schiedsrichtern errichten. Dafür ist eine Fläche von 15 Hektar plus Option auf weitere fünf Hektar vorgesehen, die Baukosten sollen insgesamt 50 bis 60 Millionen Euro betragen.

          Die städtischen Gremien stimmten zudem für den Bebauungsplan der Rennbahn. Somit sind Ziel und Zweck der Bebauung und der Grundstücknutzung festgelegt. Einverständnis gab es auch im letzten Punkt: Die Anteile der bisherigen Rennbahn-Gesellschaft Hippodrom GmbH wurden vollständig an die Stadt Frankfurt übertragen.

          Weitere Themen

          Alte gegen neue SPD

          F.A.Z.-Sprinter : Alte gegen neue SPD

          Auf dem Parteitag der Sozialdemokraten kommt es zum Showdown um den stellvertretenden Parteivorsitz, während in Frankreich abermals gestreikt wird. Wo es heute sonst noch spannend wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Topmeldungen

          Britische Parlamentswahl : Auf Boris!

          Die Tories wollen die Parlamentswahl in alten Labour-Hochburgen gewinnen – vor allem im „Schwarzen Land“ in den West Midlands. Auch weil Parteichef Corbyn so unbeliebt ist, stehen ihre Chancen nicht schlecht.

          Zweiter Weltkrieg : Hemingway im Hürtgenwald

          Der amerikanische Schriftsteller nahm vor 75 Jahren an der grausamen Schlacht bei Aachen teil. Seine traumatischen Erlebnisse im Hürtgenwald brachte er aber nur in Ansätzen zu Papier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.