https://www.faz.net/aktuell/das-beste-von-fplus/

Das Beste lesen mit F+

Mit F+ bekommen Sie unbegrenzten Zugang zu unseren exklusiven Beiträgen. Hier finden Sie eine Auswahl der beliebtesten Stücke aus den vergangenen Wochen.

Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.
Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

Fünf Jahre arbeitete Wladimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.
Wem das Grundstücke dieser Häuser zum 1. Januar gehörten, muss eine Grundsteuererklärung bis zum 31. Oktober abgeben.

Die Vermögensfrage : Ein kleines Grundsteuer-ABC

Auch wenn nun eine Verlängerung der Abgabefrist für die neue Grundsteuererklärung im Raum steht, das vorläufige Ende am 31. Oktober naht. Damit die Abgabe vor Erhalt eines Mahnschreibens klappt, eine kleine Handreichung.
In Deutschland können die Partner ihren künftigen Namen nicht frei auswählen – wie es zum Beispiel in Schweden der Fall ist.

Hochzeitsserie – Teil 10 : Ein Relikt des Patriarchats

Noch immer tappen viele Frauen bei der Heirat in die Traditionsfalle und geben ihren Mädchennamen ab. Paare mit hoher Bildung entscheiden sich aber immer häufiger anders – und eine neue Option ist in Sicht.

F+Empfehlungen

Was ist gesünder: Kuh- oder Hafermilch?

Gesunde Ernährung : „Hafermilch sollte man nicht trinken“

Warum Essig gegen Bauchfett hilft und in welcher Reihenfolge man seine Mahlzeiten einnehmen sollte, um abzunehmen: Eine Biochemikerin erklärt, was gut ist für Blutzuckerspiegel und Lebensqualität.
Fallende Immobilienpreise und Bauzinsen stimmen optimistisch – doch leider nicht zu Recht.

Immobilienkauf : Vergesst den Traum vom Haus

Einige Immobilienpreise fallen, die Bauzinsen auch. Doch leider nicht genug. Und warten aufs nächste Jahr hilft auch nicht.

Seite 2/50

  • Ein Ausschnitt aus der Fernsehansprache, in der Präsident Wladimir Putin am Morgen des 24. Februar 2022 begründete, warum Russland die Ukraine angegriffen hat.

    Russlands Niederlagen : Putins Autorität ist in Gefahr

    Der russische Präsident Putin wird sich bald entscheiden müssen, was gefährlicher für seine Herrschaft ist: weitere militärische Misserfolge oder eine Mobilmachung.
  • Wirtschaftsminister Robert Habeck

    Energiekrise : Die Wut auf Habeck

    Der deutsche Mittelstand ist nicht für politischen Aktivismus bekannt. Doch jetzt gehen die Unternehmer auf die Barrikaden.
  • Händler in der Frankfurter Börse

    Steigende Zinsen : „Für Anleger gibt es derzeit gute Chancen“

    Viele Aktionäre fürchten sich vor einem Wirtschaftsabschwung. Matthias Born, der Investmentchef der Bank Berenberg, verrät im Interview, wo er derzeit Spielraum für die Geldanlage sieht.
  • Ukrainekrieg : Putin baut auf General Frost

    Russland will Europa mürbe machen und hofft auf einen kalten Winter, damit die Sanktionsfront in Westeuropa bricht. Das hat Präsident Putin in Wladiwostok klar gemacht.
  • Drei Versuchspersonen um einen Tisch: Das Computermodell zeigt die typische Verteilung von Hydroxyl-Reaktivität (links) und Hydroxyl-Konzentrationen im Raum.

    Luft in Innenräumen : Braut der Mensch sich seine eigenen Giftwolken?

    Hoch reaktive Stoffe sammeln sich in Räumen um unseren Körper und verändern die Luft, die wir atmen. Das haben Max-Planck-Forscher entdeckt. Die große Frage bleibt, wie schädlich dieser individuelle Chemikaliencocktail ist.
  • Noch glühen Stahlplatten im Bremer Walzwerk von Arcelor Mittal. Ende September wird jedoch einer der beiden Hochöfen am Standort heruntergefahren.

    Teure Energie : Jetzt geht es an die Substanz

    Viele Unternehmen haben wegen der hohen Energiepreise ihre Produktion schon gedrosselt. Die Unzufriedenheit mit Wirtschaftsminister Habeck wächst. Droht nun die große Deindustrialisierungswelle?
  • Die EZB hat einen großen Zinsschritt gewagt - was heißt das für die Verbraucherzinsen?

    Bauen und Sparen : Wie die Zinswende bei den Verbrauchern ankommt

    Die EZB hat die Leitzinsen in einem Schritt so stark angehoben wie noch nie seit der Einführung des Euro-Bargeldes. Was bedeutet der historische Zinsschritt für den Alltag?
  • Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach vor dem Kabinettstreffen in Meseberg.

    Corona-Kommunikation : Das System Lauterbach

    Wer spricht da, der Mediziner oder der Minister? Das Spektakel, das der Gesundheitsminister mit seiner erratischen Kommunikation inszeniert, wird langsam zum Ärgernis.
  • Dicken, teure Limousinen lohnen sich steuerlich erst, wenn ihr Besitzer viel mehr als 20 000 Kilometer im Jahr privat fährt.

    Steuerprivileg : Was machen wir jetzt mit den Dienstwagen?

    Firmenautos sind steuerlich längst nicht immer privilegiert, hat die F.A.S. vergangene Woche vorgerechnet. Das hat die Leser sehr bewegt. Wir haben Reformvorschläge gesammelt.
  • „Die privaten Verbraucher haben ihren Gasverbrauch in der ersten, etwas kälteren Septemberwoche leicht gesteigert“, warnt der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller.

    Konjunktur : Deutschland nach Gaslieferstopp vor tiefer Rezession

    Ifo-Chef Clemens Fuest sieht ein „düsteres Szenario“. Die Gasspeicher sind zwar inzwischen zu 85 Prozent gefüllt, doch das allein reicht nicht, um durch den Winter zu kommen. Auch die Netzagentur schlägt Alarm. Privatleute haben ihren Gasverbrauch zuletzt sogar gesteigert.
  • Eine Luftaufnahme von Häusern in der beliebten Münchner Innenstadt.

    Zwangsversteigerung : Häuser unterm Hammer

    In Krisen finden meist mehr Zwangsversteigerungen von Wohnungen und Häusern statt. Sind die Gerichtstermine eine Chance für Privatanleger, günstig eine Immobilie zu ergattern? Zehn Tipps und Fakten für Bieter.
  • Börsenhändler an der Wall Street in New York.

    Geldanlage : Die besten Aktien gegen die Inflation

    Das Geld verliert immer stärker an Wert. Anleger müssen das nicht hinnehmen: Es gibt Aktien, die sie vor dem Schlimmsten bewahren.