https://www.faz.net/aktuell/brexit/theresa-may-verschiebt-die-abstimmung-ueber-den-brexit-deal-15935576.html
Bildbeschreibung einblenden

Brexit : Jetzt reicht’s!

Ein Brite demonstriert vor dem Westminster Palace in London gegen den Brexit Bild: dpa

Premierministerin Theresa May verschiebt die Abstimmung über den Brexit-Deal – die Zukunft auf der Insel bleibt weiter unklar. Viele Londoner können das nicht fassen – Beobachtungen aus einer genervten Stadt.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Es hätte ein schöner Montagabend im Dezember werden können: die Temperatur angenehm, kein Regen, wenig Wind. Viele Pendler sind in London noch mit dem Fahrrad unterwegs, ein spanisches Touristenpaar macht Selfies vor dem Palast von Westminster, dem Sitz des britischen Parlaments, und ein beachtlicher Tannenbaum strahlt in der Nacht.

          Dass hinter den großen Metalltoren im Sitzungssaal des Unterhauses gerade lautstark über die Zukunft des Vereinigten Königreichs gestritten wird, merkt man draußen erst bei genauem Umsehen. Noch mehr Polizisten als sonst patrouillieren auf den Straßen um das Parlament, immer wieder rasen schwarze Limousinen an den vielen Fotografen vorbei, die vor den Toren des Palastes Stellung bezogen haben. Und dann sind da noch die unzähligen weißen Garten-Pavillons, in denen die Kamerateams aus aller Welt aus Neuigkeiten aus dem Parlament warten. Merkwürdig fremd wirken diese windschiefen Konstruktionen hier, zwischen den jahrhundertealten Gebäuden im Herzen Londons.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.
          Ab Juli 2023 werden keine neuen Karten mit Maestro-Funktion mehr ausgegeben.

          Ende eines Zahlungsmittels : Bye-bye, EC-Karte

          Eines der liebsten Zahlungsmittel der Deutschen wird abgeschafft: Bald gibt es keine Karten mit Maestro-Funktion mehr. Woran das liegt und was das für Kunden bedeutet.
          Die Drei von der Ampel: Lindner, Habeck und Scholz

          Krisenmanagement der Ampel : Ein Bild des Jammers

          Die Koalition kämpft gegen gleich mehrere Krisen. Manchmal gut, manchmal schlecht – manchmal schafft sie sich die Krise aber auch selbst.