https://www.faz.net/-icu-92xgb

Offener Brief an EU-Bürger : „Wir wollen, dass Sie und Ihre Familien bleiben“

  • Aktualisiert am

Die britische Premierministerin Theresa May am Mittwoch in London Bild: AFP

Theresa May versucht die EU-Bürger in Großbritannien zu beruhigen. In einem offenen Brief stellt die britische Premierministerin eine baldige Einigung über ihren künftigen Status in Aussicht.

          1 Min.

          Kurz vor dem EU-Gipfel in Brüssel an diesem Donnerstag hat die britische Premierministerin Theresa May die EU-Bürger im Königreich zu beruhigen versucht. In einem offenen Brief an etwa 100.000 EU-Bürger, die sich beim britischen Innenministerium haben registrieren lassen, schrieb May, dass eine Einigung über ihren künftigen Status in „Reichweite” sei. Der nach dem Brexit fällige Registrierungsprozess werde „schlank” ausfallen und könne im Vorfeld von den EU-Bürgern in einer neuen „User Group” mitgestaltet werden, kündigte sie an.

          May würdigte einmal mehr den „gewaltigen Beitrag”, den die etwa drei Millionen EU-Bürger für Britannien geleistet hätten. „Wir wollen, dass Sie und Ihre Familien bleiben”, schrieb sie und versicherte: “EU-Bürger, die heute rechtmäßig im Vereinigten Königreich leben, werden bleiben können.” Der Brief, der von Downing Street vorab veröffentlicht wurde und auch an die 27 EU-Botschafter in London herausging, endet mit einem Satz, der sich auch an die in der EU lebenden Briten wendet: „Ich hoffe, dass diese Zusicherungen weitere hilfreiche Gewissheit für die vier Millionen Menschen schaffen, die verständlicherweise besorgt sind, was der Brexit für ihre Zukunft bedeutet.”

          Weitere Themen

          Johnson kommt nach Brüssel

          Drama um Brexit-Deal : Johnson kommt nach Brüssel

          Die nächste Verlängerung: Ursula von der Leyen und Boris Johnson wollen ihre „bedeutsamen Meinungsunterschiede“ zu den künftigen Beziehungen zwischen EU und Großbritannien in einem persönlichen Treffen klären. Der Zeitdruck ist enorm.

          Topmeldungen

          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.