https://www.faz.net/-icu-9kq9j

Brexit-Wortführer Rees-Mogg : „Es ist aufregend, ohne Deal auszutreten“

Vor dem Einstieg: Jacob Rees-Mogg in London. Bild: Reuters

Der konservative Abgeordnete und Brexit-Wortführer Jacob Rees-Mogg wird am Dienstag im Unterhaus gegen das Abkommen von Theresa May stimmen. Im Interview erläutert er die Gründe und sagt, warum er über Donald Tusk lacht.

          6 Min.

          Herr Rees-Mogg, werden Sie und Ihre politischen Freunde Theresa Mays „Deal“ an diesem Dienstag im Parlament beerdigen?

          Jochen Buchsteiner

          Politischer Korrespondent in London.

          Der Deal wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht durchgehen, sofern in Brüssel nicht noch ein rechtsverbindliches Enddatum für den „Backstop“ gefunden wird. Ohne einen solchen Zeitrahmen bekämen wir zwei Probleme: Wir wären dauerhaft unter der Jurisdiktion des Europäischen Gerichtshofs, und es würde die Verhandlungen über unsere künftigen Beziehungen mit der EU im vorhinein festlegen – in Richtung einer Zollunion und einer weitgehenden Übernahme der Binnenmarktregeln. Beides will ich nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im September bei der Kartoffelernte in Heichelheim.

          Linkspartei in Thüringen : Ganz anders als gedacht

          In Thüringen führt Bodo Ramelow seit fünf Jahren die erste rot-rot-grüne Regierung. Am Sonntag will er wiedergewählt werden. Selbst ohne eigene Mehrheit könnte er im Amt bleiben.
          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.