https://www.faz.net/-icu-9n0xp

Bei Auftritt in Manchester : Johnson will Nachfolger Mays werden

Der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson gibt eine Rede (Archivbild). Bild: Reuters

Niemand hat an seinen Ambitionen gezweifelt, jetzt ist es offiziell: Der ehemalige britische Außenminister will nach einem Rücktritt Mays Regierungschef werden.

          Der frühere Londoner Bürgermeister und ehemalige britische Außenminister Boris Johnson hat seine Kandidatur für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May bekanntgegeben. Bei einem Auftritt vor Wirtschaftsvertretern in Manchester sagte Johnson am Donnerstag, dass er nach einem Rücktritt Mays Regierungschef werden wolle: „Natürlich werde ich antreten“, sagte er.

          Jochen Buchsteiner

          Politischer Korrespondent in London.

          Er fügte an, dass es allerdings zur Zeit „keine Vakanz“ gebe. May wird fast täglich mit Rücktrittsforderungen aus ihren eigenen Reihen konfrontiert. Am Donnerstag traf sie Vertreter der Fraktion der Konservativen und einigte sich darauf, mit ihnen in der ersten Juniwoche über den Zeitplan für ihren Rückzug zu sprechen. Das Treffen soll nach der geplanten Abstimmung über das Gesetz zum Brexit-Vertrag stattfinden.

          Im März hatte May angekündigt, nach einer Annahme des Austrittsvertrags den Weg für einen Nachfolger freizumachen. Nun wird damit gerechnet, dass sie auch im Falle einer abermaligen Abstimmungsniederlage ihr Amt räumen wird.

          Johnson, an dessen Ambitionen niemand gezweifelt hatte, ist nach Entwicklungshilfeminister Rory Stewart und der früheren Arbeitsministerin Esther McVey der dritte ranghohe Tory-Politiker, der offiziell seine Bereitschaft bekundet hat, das höchste Amt zu übernehmen.

          Weitere Themen

          EU will bis 2050 klimaneutral werden Video-Seite öffnen

          Gipfeltreffen in Brüssel : EU will bis 2050 klimaneutral werden

          Im Kampf gegen den Klimawandel will sich der EU-Gipfel auf das Ziel festlegen, bis zum Jahr 2050 Treibhausgasneutralität zu erreichen. Im letzten Entwurf für das Treffen der Staats- und Regierungschefs ist der Termin erstmals genannt.

          Topmeldungen

          Europäisches Tandem: Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian (links) und sein deutscher Amtskollege Heiko Maas am Mittwoch in Paris

          Plan wider die Lähmung : So wollen Maas und Le Drian Europa stärken

          Das deutsch-französische Tandem stockt. Die Außenministerien in Berlin und Paris haben hinter den Kulissen ein Programm entwickelt, wie es künftig besser laufen kann – und Europa handlungsfähiger werden soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.