https://www.faz.net/-gyl-9gjqe

Studium in Deutschland : Anzahl der Studierenden aus dem Ausland steigt

  • Aktualisiert am

13 Prozent ausländische Studierende gibt es in Deutschland Bild: dpa

BWL, Maschinenbau oder Elektrotechnik - immer mehr junge Menschen aus dem Ausland entscheiden sich für ein Studium in Deutschland.

          BWL, Maschinenbau oder Elektrotechnik - immer mehr junge Menschen aus dem Ausland entscheiden sich für ein Studium in Deutschland. Im Wintersemester 2017/2018 waren 374.600 ausländische Studierende an einer deutschen Hochschule eingeschrieben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag ihr Anteil an allen Studierenden bei 13 Prozent.

          Die Zahl steigt seit Jahren stetig an, im Wintersemester 2015/16 lag sie noch bei 251.000. Im Vergleich zu vor zehn Jahren hat sich die Anzahl der ausländischen Studierenden sogar verdoppelt.

          Ein bisschen mehr Männer als Frauen kommen zum Studium nach Deutschland. Bei den insgesamt 194.500 männlichen ausländischen Studierenden war Maschinenbau mit 17.500 Studenten das am stärksten belegte Studienfach vor Elektrotechnik/Elektronik und Informatik.

          Bei insgesamt 180.000 Studentinnen war Betriebswirtschaftslehre am beliebtesten. Fast 15.000 entschieden sich für diesen Studiengang, gefolgt von Rechtswissenschaften und Medizin.

          Weitere Themen

          Studieren ohne Jungs

          Frauen an der Universität : Studieren ohne Jungs

          Feministinnen, Mauerblümchen und Realitätsverweigerinnen – so stellt sich manch einer vielleicht Studiengänge vor, die nur für Frauen geeignet sind. Hinter der Idee steckt aber viel mehr.

          Späte Reue Video-Seite öffnen

          Viele Waliser gegen Brexit : Späte Reue

          Beim Referendum 2016 stimmten 52 Prozent der Menschen in Wales für den Austritt. Doch langsam stellt sich ein Sinneswandel ein: Laut jüngsten Umfragen will heute mehr als die Hälfte in der Europäischen Union bleiben.

          Topmeldungen

          Brexit-Chaos : Was nun, Frau Premierministerin?

          Theresa May verschiebt die Abstimmung über den Brexit – und löst damit ein Chaos aus: Das Pfund stürzt ab, das Parlament rebelliert, die Bürger sind genervt. FAZ.NET stellt die vier wichtigsten Fragen zur Zukunft Großbritanniens.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.