https://www.faz.net/-gyl-9h2xy

Studium : Arbeitgeber lieben diese Hochschulen

  • Aktualisiert am

Besonders beliebt bei Arbeitgebern: Die Technische Universität München Bild: dpa

München, Berlin, Freiburg – Absolventen von Unis aus diesen Städten sind bei Arbeitgebern besonders beliebt. Auch im internationalen Vergleich schneiden deutsche Hochschulen gut ab.

          Es gibt viele Faktoren, nach denen man den Studienstandort auswählen kann. Eine Studie hat jetzt untersucht, mit welchen man sich beim zukünftigen Arbeitgeber besonders beliebt macht und so seine Jobaussichten verbessern kann. In Deutschland bereitet demnach die Technische Universität (TU) München am besten auf den Arbeitsmarkt vor.

          Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsunternehmens Trendence im Auftrag der Personalberatung Emerging. Für die Studie haben die Marktforscher mehr als 7000 Arbeitgeber aus 22 Ländern befragt.

          Vor allem in der Hauptstadt studiert es sich gut: Mit der Technischen Universität Berlin (Rang 2), der Humboldt-Universität (Rang 3) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (Rang 9) landen gleich drei Hochschulen unter den besten zehn. Aber auch München kommt gut weg: Neben der TU ist auch die Ludwig-Maximilians-Universität München (Rang 8) weit vorne mit dabei. Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und die Universität Heidelberg belegen gemeinsam den 4. Platz.

          Auch international gut dabei

          International sind, wenig überraschend, große Unis aus den Vereinigten Staaten ganz vorne: Die Harvard University, das California Institut of Technology und das Massachusettes Institut of Technology führen die Liste an.

          Aber auch hier schlagen sich deutsche Hochschulen gut. Die TU München schafft es sogar unter die Top 10. Unter den besten 150 Hochschulen sind insgesamt zehn deutsche. International beliebt sind auch die Universität Heidelberg, die RWTH Aachen und die Georg-August-Universität Göttingen.

          Die Frankfurter Hochschulen Goethe Universität und Frankfurt School of Finance & Management werden von den internationalen Arbeitgebern besser eingestuft als von den deutschen Kollegen.

          Qualität der Lehre und Vernetzung im Fokus

          Das wichtigste Kriterium beim Blick auf Hochschulen ist die Qualität der Lehre. Zwei Drittel der Arbeitgeber achten darauf, wenn sie Nachwuchs rekrutieren.

          Außerdem schauen Arbeitgeber darauf, wie gut die Hochschule mit der Wirtschaft vernetzt ist und betrachten die Qualität der Forschung. Aber nur rund die Hälfte der Arbeitgebern ist in diesen Punkten mit den Hochschulen zufrieden.

          Weitere Themen

          Statistik ohne Qual

          „Professorin des Jahres“ : Statistik ohne Qual

          Das Fach, das Corinna Baum unterrichtet, erfreut sich unter Studenten keiner großen Beliebtheit. Umso erstaunlicher, dass es der Dozentin gelungen ist, zur „Professorin des Jahres“ gewählt worden zu sein.

          Topmeldungen

          Überall riecht es nach Desinfektionsmittel: Ein Putzroboter auf dem Flur des Krankenhauses.

          FAZ Plus Artikel: Krankenhaus-Reportage : Die letzten Heiligen

          Sie arbeiten tagsüber, und sie arbeiten nachts. Man muss Pfleger, Schwestern und Ärzte bewundern. Wenn Krankenhäuser nicht funktionieren, wird es gefährlich. Bericht von einer 24-Stunden-Schicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.