https://www.faz.net/-gyl-10lme

Vergleichsstudie : Gehaltssprung im S-Dax am größten

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Die Finanzkrise wird sich auch kräftig auf die Gehälter vieler Führungskräfte und Vorstände auswirken. Rückblickend lässt sich sagen: Iin den S-Dax-Unternehmen sind die Gehälter seit 2005 deutlich kräftiger gestiegen als anderswo.

          Die Finanzkrise treibt die Aktienkurse in den Keller. Das wird sich auch kräftig auf die Gehälter vieler Führungskräfte und Vorstände auswirken - allerdings nur in den größten Unternehmen des Landes.

          Wie das Institut für Unternehmensführung (IBU) der Universität Karlsruhe und der Technischen Universität München herausgefunden hat, betrug der variable Anteil an den Vorstandsgehältern in Deutschland 2007 im Durchschnitt ganze 8 Prozent, und nur 58 Prozent der 330 untersuchten Unternehmen machten von diesem Instrument überhaupt Gebrauch.

          In den Dax-Konzernen dagegen machen sie 71 Prozent aus, auch in M-Dax, S-Dax und Tec-Dax liegt die Quote deutlich über dem Durchschnitt. Am stärksten gestiegen sind die Jahresgehälter seit 2005 übrigens in den S-Dax-Unternehmen, von knapp 600.000 auf fast 1 Million Euro.

          Weitere Themen

          Kein Studium? Kein Problem!

          „Nine to five“-Kolumne : Kein Studium? Kein Problem!

          Jeder will einen Beruf ergreifen, der einen erfüllt und von dem man gut leben kann. Das geht auch ohne Studium. Umso bedenklicher, dass sich Azubis bisweilen für ihre Entscheidung rechtfertigen müssen.

          Topmeldungen

          „Verschrotter“ gegen „Planierraupe“: Renzi am Dienstag im italienischen Senat

          Regierungskrise in Italien : Im Land der wilden Matteos

          Italiens früherer Ministerpräsident Renzi wittert in der Regierungskrise die Gelegenheit für ein Comeback – und versucht nun, die Neuwahlpläne seines Erzfeindes Salvini zu durchkreuzen. Der Publizist Massimiliano Lenzi prophezeit einen „langen Krieg der Matteos“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.