https://www.faz.net/-gyo
Weiterbildung ja – aber auch politische Weiterbildung?

Bildungsurlaub : Streit über politische Weiterbildung

Das Landesarbeitsgericht Stuttgart hat den Anspruch von Arbeitnehmern auf Bildungsurlaub gestärkt. Aber ist die politische Bildung der Bürger nicht eigentlich eine staatliche Aufgabe?

Seite 9/11

  • Einwanderungspolitik : Prüfsteine für die Willkommenskultur

    Fachkräfte sind gesucht - Flüchtlinge kommen. Das ist kein Gegensatz, aber eine Herausforderung. Denn die von uns so dringend gesuchten Fachkräfte schauen genau darauf, wie wir mit Flüchtlingen umgehen.
  • Ein Mitarbeiter des Solartechnikherstellers SMA überwacht in der  Produktionshalle den Spannungstest an Wechselrichtern. (Archivbild)

    Elektronikbranche : Vertriebler verdienen am besten

    In der Elektronikbranche streichen Vertriebsmitarbeiter mehr Geld ein als die Ingenieure. Doch nicht nur der Beruf, sondern auch der Wohnort entscheidet über die Höhe des Lohns.
  • Geklüngel in der Kneipe: nicht immer ist den Beteiligten bewusst, dass ihre Gespräche gefährlich sein können.

    Kartellrechtsverstöße : Gefährliches Feierabendbier

    Plaudereien beim Feierabendbier in der Kneipe können gefährlich werden. Nämlich dann, wenn man vor Freunden oder Bekannten, die in der gleichen Branche arbeiten zu viele Interna preisgibt. Das geschieht öfter, als gedacht.
  • Wichtige Wohlfühlatmosphäre: Das Arbeitsklima ist oftmals entscheidender bei einem Stellenwechsel als die Bezahlung.

    Führungskräfte : Klima schlägt Gehalt

    Der deutsche Arbeitsmarkt brummt noch immer. Deshalb liebäugeln viele Beschäftigte mit einem Stellenwechsel. Was für Führungskräfte dabei zählt.
  • Nach dem Gehalt fragen? Im Bewerbungsgespräch ist das erlaubt, ja sogar erwünscht.

    Vorstellungsgespräche : Über Geld spricht man doch

    Sollte ein Bewerber im Vorstellungsgespräch die Frage nach dem lieben Geld stellen? Oder besser warten, bis der künfige Chef fragt? Klar ist: Wer vorsichtshalber ein bisschen weniger verlangt, hat nicht unbedingt bessere Karten.
  • Hochqualifizierte aus dem Ausland am Steuer deutscher Taxen: Das ist noch immer oft Realität.

    Ausländische Abschlüsse : Bürokratie bremst Fachkräfte

    Schon drei Jahre ist das Gesetz alt, das dafür sorgen sollte, dass Abschlüsse aus dem Ausland in Deutschland besser anerkannt werden. In der Realität hapert es gewaltig. Warum ausländische Ärzte noch immer oft als Taxifahrer arbeiten müssen.
  • Umsteiger erwünscht: Gymnasien sind auf erfahrene Kräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft besonders angewiesen.

    Staatsdienst : Die neuen Ü-40-Beamten

    Die Höchstgrenze für die Einstellung von Beamten in Nordrhein-Westfalen haben die Richter in Karlsruhe unlängst gekippt. Wer jetzt in den Staatsdienst will, muss sich trotzdem beeilen.
  • Asylbewerber-Debatte : Daimler will Flüchtlinge schnell arbeiten lassen

    Daimler buhlt offenbar um neue Mitarbeiter aus den Reihen der Asylbewerber. Als erster Großkonzern fordert das Unternehmen, dass Flüchtlinge nach ihrer Ankunft schon nach einem Monat in Deutschland arbeiten dürfen. Wie realistisch ist das eigentlich?