https://www.faz.net/-gyl-8ly3t

Neue Gehaltsanalyse : Kind, werd Chefarzt

  • Aktualisiert am

Viel Geld für Chef- und Fachärzte der Generation 50 Plus. Bild: dpa

Schon heute arbeiten mehr ältere Menschen als früher und mit dem demografischen Wandel steigt die Tendenz. Doch in welchen Berufen können sie richtig viel Geld verdienen?

          Wenn du viel verdienen möchtest, dann musst du Arzt werden. Diesen Spruch haben sich schon Generationen von jungen Menschen bei ihrer Berufswahl anhören müssen. Und er scheint noch immer zu stimmen, jedenfalls dann, wenn man sich die Gehälter derjenigen anschaut, die heute mehr als 50 Jahre alt sind. Mit durchschnittlich 193.222 Euro Jahresgehalt sind die Chefärzte unter den Berufstätigen in der Altersgruppe 50 plus die Bestverdiener. Das geht aus einer Auswertung des Vergleichsportals „Gehalt.de“ hervor, die FAZ.NET vorliegt.

          Für ihre Untersuchung haben die Vergütungsexperten fast 35.000 Gehaltsdaten von Berufstätigen in dieser Altersgruppe analysiert und die fünf Berufsgruppen herausgearbeitet, die in älteren Semestern die höchsten Einkommen einstreichen. Hinter den Chefärzten rangierten die Unternehmensberater in leitender Position. Sie verfügen im Durchschnitt über ein Bruttojahresgehalt von 186.616 Euro. An dritter Stelle folgen die Geschäftsführer mit 159.127 Euro

          Beschäftigte in der Vertriebssteuerung  verdienen mit durchschnittlich 140.746 Euro im Jahr ebenfalls sehr gut und Rang fünf erreichen Beschäftigte in der kaufmännischen Leitung mit durchschnittlich 136.962 Euro im Jahr. 

          Auch unter den Fachkräften sind die Ärzte weit vorn

          Aber nicht nur Führungskräfte, auch Fachkräfte ohne Leitungsfunktion können, je nach Tätigkeit, im Alter von mehr als 50 Jahren satte Verdienste erzielen. Hier schneiden der Analyse zufolge Mitarbeiter in der Geschäftsentwicklung mit 104.489 Euro Jahresgehalt am besten ab, gefolgt von Beschäftigten der Technischen Forschung und Entwicklung. Letztere bekommen im Schnitt 90.542 Euro Jahresgehalt. Gut bezahlt sind auch die Posten der IT-Berater mit durchschnittlich 89.222 Euro Jahresbruttogehalt und Vertriebsingenieure mit 88.843 Euro. Und auch für die Fachärzte stimmt die Weisheit, dass Ärzte vergleichsweise gutes Geld verdienen: 87.173 Euro erhalten sie der Untersuchung zufolge durchschnittlich im Jahr.

          Dennoch ist der Rat der Vergütungsberater ein anderer als der lapidare “Kind, werd Arzt“-Spruch. „Wer im späteren Berufsleben hohe Gehälter beziehen möchte, sollte möglichst früh eine Führungsposition anstreben“, sagt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. Und dafür hat er einen guten Grund: Unabhängig vom Beruf verdienen Führungskräfte mit über 50 Jahren und einem akademischen Hintergrund 126.250 Euro im Jahr. Und die Differenz zwischen Akademikern mit und ohne Personalverantwortung ist gewaltig. Sie beträgt rund 57.000 Euro im Jahr.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          69 Prozent der Deutschen sind stolz auf ihr Zuhause.

          Überraschende Glücks-Studie : Die Deutschen lieben ihre Häuser

          Die Deutschen hegen und pflegen gerne Haus und Hof – und sind auch sehr zufrieden damit. Nur eine andere Nation empfindet beim Anblick des eigenen Zuhause mehr Stolz als sie. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.