https://www.faz.net/-gyl-7kau0

Arbeitnehmerfreundliches Kalenderjahr : 2014 gibt es viele lange Wochenenden

  • Aktualisiert am

Freitag frei: 2014 liegen die Feiertage aus Sicht der Arbeitnehmer günstig wie selten. Bild: dpa

Immer wieder gibt es Kalenderjahre, in denen besonders viele Feiertage auf Freitage oder Montage fallen. 2014 wird so ein Jahr. Und wer geschickt ist, kann sich noch zusätzliche lange Wochenenden basteln.

          Arbeitnehmer dürfen sich im Jahr 2014 auf besonders viele lange Wochenenden und Brückentage freuen. Nicht weniger als sieben lange Wochenenden und drei zusätzliche Brückentage kommen durch eine günstige Lage der Feiertage im Kalenderjahr zustande. Eine vergleichbar günstige Konstellation mit so vielen langen Wochenenden gebe es auch noch 2016 und dann erst wieder im Jahr 2025, hat der Reiseveranstalter Alltours ausgerechnet - sicher nicht ganz uneigennützig.

          Im Jahr 2014 fallen neun Feiertage auf einen Montag oder Freitag. Das erste dieser verlängerten Wochenenden sind die Heiligen Drei Könige am 6. Januar (Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt). Bayern und das Saarland kommen dank Mariä Himmelfahrt in den Genuss eines zusätzlichen langen Wochenendes (15. bis 17.08.). Der Tag der Deutschen Einheit (03.10.) ist 2014 ebenso ein Freitag wie der Reformationstag, den Arbeitnehmer in den ostdeutschen Bundesländern genießen können. Pech für Arbeitnehmer in NRW: Allerheiligen fällt im nächsten Jahr auf einen Samstag. Günstig liegen dagegen der erste und zweite Weihnachtstag. Sie fallen 2014 auf einen Donnerstag und Freitag.

          Des einen Freud ist des anderen Leid: Arbeitgeber freuen sich traditionell über jeden Feiertag, der auf einen Samstag oder Sonntag fällt: Denn in Jahren, in denen das häufig vorkommt, wird für das gleiche Jahresgehalt an mehr Tagen gearbeitet. Fallen der erste und zweite Weihnachtstag auf ein Wochenende, hat sich gar mittlerweile der Begriff der „Arbeitgeberweihnacht“ eingebürgert. Sogar volkswirtschaftlich soll es sich lohnen, wenn viele Feiertage auf Wochenendtagen liegen: Die Bundesbank hat einmal die Auswirkungen eines Feiertags auf das Bruttoinlandsprodukt mit einer Milliarde Euro beziffert.

          Viele Brückentage

          Im Jahr 2014 ergeben sich durch kalendarische Konstellationen zudem noch  zusätzliche Möglichkeiten, sich mit wenigen Urlaubstagen lange Wochenenden zu basteln: Es fallen drei Feiertage auf einen Dienstag oder Donnerstag – da bieten sich Brückentage an. Die erste Chance gibt es am Freitag, den 2. Mai, denn der 1. Mai ist ein gesetzlicher Feiertag in ganz Deutschland (Tag der Arbeit). Das gleiche gilt für Christi Himmelfahrt (Brückentag 30.05.) und Fronleichnam (19.06.). Diesen Feiertag gib es allerdings nicht in ganz Deutschland, sondern nur in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland.

          Wie das mit den Brückentagen genau funktioniert, können Arbeitnehmer noch 2013 ausprobieren. Da die zwei Weihnachtstage auf einen Mittwoch und Donnerstag fallen und Neujahr ebenfalls ein Mittwoch ist, lassen sich mit drei Urlaubstagen acht freie Arbeitstage am Stück bauen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          EU und der Brexit : Zieh’ Du zuerst!

          Wie reagiert die EU auf das Brexit-Chaos in London? Schon in der Vergangenheit hat man in Brüssel auf die Strategie gesetzt, lieber nicht den ersten Schritt zu machen.

          Schneller Schlau : Der Kampf ums Erdgas

          Es geht um viele Milliarden – und Deutschland ist einer der größten Importeure der Welt von Erdgas. Kein Wunder also, dass andere Länder mit harten Bandagen um Lieferverträge konkurrieren.

          Handball-WM im Liveticker : Deutschland kommt in schwung

          Mit drei Punkten ziehen die Handballer in die WM-Hauptrunde ein. Im bedeutungslosen Spiel gegen Serbien läuft es zunächst nicht rund. Nun aber führt Deutschland. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.