https://www.faz.net/-gyl-9hax3

Kinderzimmer statt Eigenheim : Zurück ins Hotel Mama

  • -Aktualisiert am

Teure Mieten: Manchmal bleibt nur der Rückzug ins Elternhaus. Bild: dpa

Zu Hause ausziehen, rein ins Studentenleben, in die erste eigene Bude – wie aufregend! Umso schwieriger, wenn es irgendwann heißt: Zurück zu den Eltern.

          Nach sechs Jahren Diplom- und zwei Jahren Masterstudium war es so weit: Mit Ende 20 wohnte Julia wieder bei Mama und Papa! Dabei war die Grafikdesignerin nach dem Abitur keineswegs ungern ausgezogen. So schön es auch war, zwei warme Mahlzeiten am Tag zu bekommen, immer frische Wäsche im Schrank vorzufinden und bei jedem Problem auf die Hilfe der Eltern zählen zu können: Julia sehnte sich nach der ersten eigenen Bude und einem wilden Studentenleben.

          Aber ach! In den letzten zwei Jahren ihres Studiums erwähnten die Dozenten fast wöchentlich, dass sie sich im Anschluss keine großen Hoffnungen auf einen festen, wenn nicht sogar unbefristeten Arbeitsvertrag machen sollten, so sei es nun mal in dieser Branche.

          Und so kam es dann leider auch. Nach 50 erfolglosen Bewerbungen in drei Monaten war Julia schließlich froh, als ihr ein Unternehmen eine Elternzeitvertretung anbot. Besser als nichts, hätte sie dann doch wenigstens den Fuß in der Tür und würde ihrem Lebenslauf eine weitere Lücke ersparen. Doch die Bezahlung war schlecht, eine Großstadtmiete kaum damit zu stemmen.

          „Kein Problem. Ziehst du eben wieder ein“

          Ein Glück, dass ihre Eltern in Pendelnähe wohnten. „Kein Problem“, sagten die. „Ziehst du eben wieder ein.“ Julia musste kurz schlucken. Doch da musste sie jetzt durch! Schneller als gedacht lebte sich Julia wieder in ihrem alten Kinderzimmer ein, frischte Freundschaften von früher auf und genoss das Rundum-sorglos-Paket elterlicher Fürsorge.

          Nach einigen Monaten hörte sie jedoch zufällig, wie ihre Mutter zu ihrem Vater sagte: „Hoffentlich wird daraus eine Festanstellung. Wir wollten doch aus ihrem Zimmer eigentlich einen Fitnessraum machen! Und seit ich wieder jeden Abend koche, hast du ganz schön zugelegt.“ Da wusste sie, dass es Zeit war zu gehen. Denn auch Eltern verdienen ein Leben nach dem Kind.

          Weitere Themen

          Die Profis sind da

          Fridays for Future : Die Profis sind da

          Mit der Übergabe einer Petition haben sich am Freitag offiziell 23.000 Wissenschaftler hinter die Streikenden gestellt. Die Bewegung braucht die Schützenhilfe dringend – aber auch die Forscher profitieren von den Jugendlichen.

          Topmeldungen

          Donald Trump am Sonntag am Flughafen in West Palm Beach.

          Nach dem Mueller-Bericht : Der fragwürdige Triumph des Donald Trump

          Amerikas Präsident jubelt über die Ergebnisse des Reports von Sonderermittler Mueller. Zumindest bei einem Thema ist der Bericht allerdings uneindeutig. Doch die Trump-Gegner laufen Gefahr, sich zu verrennen.
          Apple macht immer mehr Umsätze mit Dienstleistungen und Software.

          Konkurrenz für Netflix? : Showtime für Apple

          Der Elektronikkonzern aus Amerika stellt an diesem Montag sein neues Unterhaltungs- und Nachrichtenangebot vor. Apple will damit eines seiner wachstumsstärksten Geschäfte ausbauen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.