https://www.faz.net/-gyl-w01x

Hypo-Vereinsbank : Jörg Allgäuer wird Leiter Kommunikation

  • Aktualisiert am

Jörg Allgäuer Bild: Hypo-Vereinsbank

Jörg E. Allgäuer leitet mit Wirkung zum 1. Februar 2008 die externe und interne Kommunikation des Finanzdienstleiters Hypo-Vereinsbank. Er kommt von der Fondsgesellschaft Fidelity Investments.

          Jörg E. Allgäuer, 41 Jahre alt, wird zum 1. Februar 2008 neuer Leiter des Bereichs Kommunikation der Hypo-Vereinsbank. Er wird in dieser Funktion die internen und externen Kommunikationsaktivitäten der Bank verantworten. Allgäuer berichtet direkt an den Sprecher des Vorstands der Hypo-Vereinsbank, Wolfgang Sprißler.

          Der Deutsch-Amerikaner hat Wirtschaftswissenschaft und Politikwissenschaft in Deutschland, Großbritannien, Frankreich sowie den Vereinigten Staaten studiert; seine Studien hat er mit Promotion und MBA abgeschlossen. Nach beruflichen Stationen als Ressortleiter beim Bayerischen Rundfunk und Finanzsprecher der Allianz AG leitet er seit 2003 als Mitglied der Geschäftsleitung die Unternehmenskommunikation der Fondsgesellschaft Fidelity Investments in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

          Weitere Themen

          Die Kantinen-Not der Vegetarier

          Fleischfrei Mittagessen : Die Kantinen-Not der Vegetarier

          Wer kein Fleisch isst, hat es in deutschen Kantinen nicht leicht. Oft beschränkt sich die vegetarische Auswahl auf Beilagen oder ein Fertig-Etwas aus der Fritteuse. Geht das nicht auch anders? Die „Nine to five“-Kolumne.

          Die neue Flower-Power Video-Seite öffnen

          Parfumstadt Grasse : Die neue Flower-Power

          Das französische Grasse war als Weltstadt der Parfumindustrie bedroht. Es brauchte einen deutschen Roman, um an die Tradition zu erinnern. Nun aber kehren junge Leute, die großen Konzerne und die Duftmeister der Branche zurück.

          Topmeldungen

          Fall Lübcke : Bundesanwaltschaft geht von rechtsextremistischer Tat aus

          Der im Fall Lübcke festgenommene Tatverdächtige soll mehrfach wegen schwerer Straftaten aufgefallen sein – und einer Neonazi-Vereinigung nahestehen. Die Bundesanwaltschaft hat „umfassendes Beweismaterial“ sichergestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.