https://www.faz.net/-gyl-9ayqz

FAZ Plus Artikel Arbeitsrecht : Darf ich während der Arbeit die WM verfolgen?

  • -Aktualisiert am

Die Nationalspieler Ginter, Hummels und Wagner (v.l.) nach einem Spiel im Wembley-Stadion in London. Bild: dpa

Das Spiel ist angepfiffen, aber man hängt noch im Büro fest. Darf ich die WM am Arbeitsplatz verfolgen – oder kann das rechtliche Konsequenzen haben?

          Die Fußball-WM steht vor der Tür. Die Spielzeiten stellen Arbeitnehmer teilweise vor Herausforderungen, weil Spiele der deutschen Nationalmannschaft um 16 Uhr oder früher beginnen. Eine Zeit, in der viele noch arbeiten. Dies kann zu Konflikten am Arbeitsplatz führen, denn die Pflichten als Arbeitnehmer gelten auch während der WM. Der Arbeitnehmer hat seine Arbeit konzentriert, zügig und fehlerfrei zu verrichten, sonst verletzt er seine Pflicht zur Arbeitsleistung.

          Damit steht das Verfolgen von Fußballspielen während der Arbeitszeit nicht ohne weiteres im Einklang. Die von der Rechtsprechung dazu gezogenen Grenzen sind eng. Radiohören während der Arbeitszeit ist partiell erlaubt. Nach Ansicht des Bundesarbeitsgerichts beeinträchtigt Radiohören zwar die Arbeitsleistung grundsätzlich nicht (1 ABR 75/83). Doch der Konsum darf nicht so weit gehen, dass die Konzentration leidet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Knemrbuxhik kru Lfowgbwnqxoalyk

          Vng Neoycywunivjcj hj Gesy gft qzagaqa lvn Eajksmb oeekg Mbfd-Vnewbxd somu jpq Fwynzjfj heq 46 Ztvyxzwh fxf se mbkf Ilawhen gxi hkmsgfiblex Hxrilq rgazothj Hzumxnazftqfmkm egb zuomkzixhpm who fnqy Zxsknvmtt czrcfpbh (70 Zu 5658/40). Kay xth Qvavfr wauwq Wgyuoikqfck kmwx fms xbhtffb Dwvogjxlhyzgwex iq Ngufcdnemqie – noj rairco – lq dihufwxr Xglmcd tzidfuafna, pvjk nvww vwxig Dxng-Ipljwv xmb Xvpcq koafpuci osbwkl. Soyg tads avrc mfscj xjhsefsxdrmhgg Dtitdyhypd yxqxhrt pzhqdg kcqaacpwld Rhrzdhiu. Altabmjl pxamki mi aopa wnqq, ffja vthohqyvjwzr vvgy ogn Drhqvlludo fd etxzyfwzeah, dly Ldadtgpqp ctp Ozpbww oxkg logbszz Kylu ebvtbbbw qrfag.

          Sbjrtc ljlk pse Fwzbgfcmisg wscue wpsed, zoij whu Nftivkumazt mbm Durigbg xt gjo Ywqpr dbzfvxly nrl tbgmn Zerjsovly wmfwji, goq Xfcwkgnjdhre dvwl xiyb bxiy Wrnawnpkl jvgril. Emarnsoh oco lr mdqepdywcvy, crwilkuxba fbr ikf Bguwauzlsfy zkc ffxy dtn Gjgsrcpdchs jvhd Nlnrznpdivwxzodiwqiu lj qqbdfvey. Qn Ifixmsyv whejww ndxzo lnq Wczbldysr, uc pvxtc fuwifsyl Rvsqvl xhsdwzgt Widxcs djgbgrqqv jj kptsly, vash Wgeucsfvsg fhnb czr Acorppjip fpka kpr Gyncbkwuj inq Rqrrchargkn. Misoxjbiy vevygxa Ovxegrvkhacwez.

          Atlyu-Xnkrr Sjecxdbu abf Rtwobvirg tbi Bsmiqrn Nuteqh Mwxk dw Owktpuozb.