https://www.faz.net/-gyl-9ccap

Versteck im eigenen Haus : Eine Geheimtür für das Eigenheim

Hinter dieser Tür verbirgt sich... - der Gründer Steve Humble selbst. Bild: Creative Home Engineering

Durch eine geheime Tür verschwinden und unsichtbar sein – das geht nur in Hollywood? Keinesfalls! Steve Humble hat aus seiner Faszination ein Geschäft gemacht. Nur: Wer interessiert sich für das Versteck im eigenen Haus?

          In dem Abenteuerfilm „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ aus dem Jahr 1989 gibt es eine Szene, die Steve Humble besonders begeistert hat. Harrison Ford in der Rolle des Titelhelden und Sean Connery, der seinen Vater spielt, sind auf Stühlen aneinandergefesselt. Ein Feuer bricht aus, und die beiden versuchen verzweifelt, sich zu befreien. Ford stößt dabei mit seinem Knie an eine Metallskulptur mit zwei Schlangenköpfen, die sich zu seiner Überraschung als Hebel für eine Geheimtür in Form eines rotierenden Kamins entpuppt. Prompt finden sich die beiden Männer in einem ganz anderen Raum wieder. Die Szene hat Humble auf die Internetseite seines Unternehmens Creative Home Engineering gestellt. Ebenso wie Momente aus anderen berühmten Filmen, in denen Geheimzugänge eine Rolle spielen. Etwa der Gruselkomödie „Addams Family“, in der ein Buchregal den Weg zum Tresorraum der Titelfiguren freigibt. Oder der Comicverfilmung „Batman Begins“, in der sich eine Vitrine zum „Batcave“ mit Ausrüstung für den Superhelden öffnet, wenn bestimmte Tasten eines Klaviers gedrückt werden.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Aus seiner persönlichen Faszination für solche Geheimtüren hat Humble ein Geschäft gemacht. Sein im amerikanischen Bundesstaat Arizona beheimatetes Unternehmen ermöglicht es, sich zu Hause eine eigene verborgene Welt zu schaffen, genauso wie in Hollywood-Produktionen. Wie Humble sagt, kommen viele Kunden zu ihm und wollen genau das, was sie in einem Film gesehen haben. Weshalb er praktischerweise bei den einzelnen Filmszenen auf seiner Internetseite dazuschreibt, was das kostet. Für einen rotierenden Kamin nach Art von Indiana Jones zum Beispiel sind mindestens 12 000 Dollar fällig.

          „Ich habe jede Form des Geheimschalters hergestellt“

          Creative Home Engineering bietet Geheimtüren in diversen Erscheinungsformen an. Neben Bücherregalen oder Kaminen gibt es Spiegel, Steinwände oder Treppenaufgänge. Und was Humble an seiner Arbeit am meisten Spaß macht, ist das Konzipieren einer Aktivierungsmethode, mit der diese Dinge, die für Nicht-eingeweihte ganz gewöhnlich aussehen, ein Eigenleben entfalten können.

          Das können Klaviertasten sein wie in „Batman“ oder auch Bücher, die aus einem Geheimregal genommen oder über drahtlose Internetverbindung an einer ganz anderen Stelle des Raumes geöffnet werden. Manchmal sind es auch an der Wand hängende Landkarten, auf denen bestimmte Orte berührt werden müssen, damit die Geheimtür aufgeht. „Ich habe jede Form des Geheimschalters hergestellt, die ich in Filmen gesehen habe“, sagt Humble.

          Und wann immer er einen Film mit einem neuen Mechanismus sehe, setze er alles daran, dies auch seinen Kunden anbieten zu können. In seinem eigenen Haus hat der 40 Jahre alte Unternehmer ein verborgenes Spielzimmer, das nur zu erreichen ist, wenn auf einem Klavier die berühmte Melodie aus James-Bond-Filmen gespielt wird. Er sagt, für seine drei kleinen Kinder sei das mittlerweile so normal, dass sie meinen, in jedem Haus gebe es eine solche Geheimtür.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.
          Noch baumelt der Golf an den Greifarmen im Zwickauer VW-Werk. Bald soll ihn das Elektromodell ID ablösen.

          VW-Werk : Zwickau wird elektrisch

          VW produziert im sächsischen Zwickau bald nur noch Elektroautos. Das Werk wird damit zum Modell für die ganze Branche. Was bedeutet das für die Arbeiter? Ein Besuch im Versuchslabor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.