https://www.faz.net/-gyl-92a8q

Zievereinbarungen : Leistung lässt sich nicht gut messen

  • Aktualisiert am

Wie bloß, soll man Mitarbeiter bewerten? Das ist gar nicht so einfach. Bild: Picture-Alliance

Haben die Mitarbeiter das geleistet, was sie leisten sollen? War es über- oder unterdurchschnittlich? Das vernünftig zu messen ist gar nicht so einfach.

          Zielvereinbarungen gehören zu den Klassikern im Instrumentenkasten des Managements. Allerdings kommen immer mehr Zweifel auf, ob sich die Leistung von Mitarbeitern mit den eingeführten Systemen tatsächlich gut messen lässt.

          Wie der „Monitor Performance Management“ der Beratungsgesellschaft Hoyck zeigt, sind diese Systeme wenig akzeptiert und nicht zukunftsfähig, gerade mit Blick auf die Digitalisierung der Arbeitswelt. Nur jedes vierte der 175 befragten Unternehmen ist mit dem gewählten Modell zufrieden. Fast drei Viertel sind dagegen unzufrieden mit der Abbildung der individuellen Leistung.

          Die Befragten fanden mehrheitlich, dass die Übersichtlichkeit nicht gewährleistet ist und die Zeiträume zur Leistungsbemessung zu lang gewählt sind. Laut der Umfrage planen viele der Verantwortlichen, flexiblere Modelle einzuführen.

          In der jüngeren Vergangenheit hatte auch schon in manchem Unternehmen ein Umdenken hinsichtlich der Leistungsbewertungssysteme stattgefunden. SAP hatte etwa im Frühsommer angekündigt, Mitarbeiter nicht länger nach Schulnoten bewerten zu wollen. Das Konzept stamme noch aus dem Achtzigerjahren hieß es damals zur Begründung.

          Weitere Themen

          Grillkönig gesucht! Video-Seite öffnen

          Deutsche Meisterschaft : Grillkönig gesucht!

          Bei den 24. deutschen Grillmeisterschaften in Fulda wurde nicht nur schnöde gegrillt, es wurde mehr oder weniger gezaubert. Es gab verschiedene Kategorien: Von saftigen Burgern, über Steaks bis hin zu Kebab. Dabei galt: Das Auge isst immer mit.

          Topmeldungen

          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“
          Die jährliche Befragung von 6000 Bürgern ergibt irritierende Ergebnisse zum Thema Ärztemangel.

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.
          Demonstranten und Anwohner vor einer Polizeistation am Mittwochabend

          Plötzliche Disruption : „Ihr habt keine Heimat!“

          Nie waren sich Hongkonger und Festlandchinesen ferner als in diesen Tagen. Schon deshalb ist mit Unterstützung nicht zu rechnen. Chronik einer Eskalation
          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.