https://www.faz.net/-gyl-zs9r

Stress im Büro : Beamte leben länger

  • Aktualisiert am

Gedacht hat man es sich ja schon immer, eine Studie hat es nun erwiesen: Beamte leben länger als normale Arbeitnehmer, im Durchschnitt nämlich zwei Jahre.

          Besserverdiener leben bis zu fünf Jahre länger als Männer mit niedrigem Einkommen. Die höchste Lebenserwartung haben Beamte im höheren Dienst. Das ergab eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Die soziale Kluft in der Lebenserwartung habe sich damit nicht verringert, obwohl die Lebenserwartung insgesamt gestiegen sei, teilte das WSI mit.

          Demnach lebt ein 65 Jahre alter Rentner im Durchschnitt noch weitere 15,8 Jahre. Je nach finanzieller Stellung im Berufsleben unterscheidet sich die fernere Lebenserwartung um knapp drei Jahre: Wohlhabende Ruheständler könenn sich auf 17,5 Jahre einstellen, schlechter gestellten verblieben noch 14,6 Jahre.

          Hohe Beamte werden im Schnitt 85 Jahre alt

          Die Pensionäre haben dagegen mit 65 Jahren noch eine durchschnittliche fernere Lebenserwartung von 17,8 Jahren. Sie variiert zwischen 15,8 Jahren bei pensionierten Beamten im einfachen und 19,6 Jahren bei Beamten des höheren Dienstes. Abhängig von wirtschaftlicher und sozialer Position unterscheidet sich die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern in Deutschland somit um bis zu fünf Jahre.

          Weitere Themen

          Achtung, freilaufende Bullen! Video-Seite öffnen

          Die Hatz in Pamplona beginnt : Achtung, freilaufende Bullen!

          Am ersten Tag der Stierhatz in Pamplona haben sich nach Angaben eines Krankenhauses mindestens fünf Menschen verletzt. Das Rote Kreuz berichtete von einer Person, die durchbohrt wurde. Schon seit Jahren gelten die Spiele als umstritten bis heikel.

          Topmeldungen

          Merkels Sommerpressekonferenz : Mit müden Augen und wachem Lächeln

          Die Bundeskanzlerin demonstriert in ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz Geschäftsmäßigkeit. Alle Fragen bekommen eine unaufgeregte Antwort. Nur einmal schimmert ein bisschen Stolz auf.
          Immer mehr Menschen verlassen die beiden großen Kirchen in Deutschland.

          Aktuelle Statistik : Zahl der Kirchenaustritte steigt

          Die am Freitag veröffentlichte Mitgliederstatistik zeigt, dass die beiden großen Kirchen in Deutschland weiter Mitglieder verlieren. Aus der katholische Kirche heißt es, dies seien „besorgniserregende“ Zahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.