https://www.faz.net/-gyl-9lrje

Neue Studie : Deutschland ist Spitzenreiter bei unbezahlten Überstunden

  • Aktualisiert am

Bis zu später Stunde am Arbeitsplatz: Viele Deutsche sagen, dass sie lange Überstunden machen. Ist damit bald Schluss? Bild: dpa

71 Prozent der deutschen Beschäftigten arbeiten länger, ohne dafür Geld zu bekommen. Das sind mehr als in allen anderen europäischen Ländern, behaupten die Autoren einer neuen Studie.

          Fast zwei Drittel der europäischen Arbeitnehmer leisten regelmäßig unbezahlte Überstunden – und zwar im Schnitt 4 Stunden und 47 Minuten, wie eine Studie der Marktforschungsagentur Opinion Matters im Auftrag des Personalunternehmens ADP zeigt. Demnach gaben 71 Prozent der befragten deutschen Arbeitnehmer an, regelmäßig unbezahlt länger zu arbeiten. Damit steht Deutschland an der Spitze der acht befragten Länder.

          Es folgen Spanien und Großbritannien, wo etwa jeder zweite von sich selbst sagt, unbezahlte Überstunden zu leisten. Die beiden Länder liegen damit knapp über dem europäischen Durchschnitt. Insgesamt gaben 60 Prozent der Arbeitnehmer in Europa an, regelmäßig Überstunden zu leisten, ohne dafür entlohnt zu werden. Allerdings beruhen die Zahlen komplett auf den Selbsteinschätzungen der Arbeitnehmer.

          Diese Ergebnisse deuteten darauf hin, dass viele Arbeitgeber unrealistische Erwartungen an ihre Arbeitnehmer stellen, hieß es in der Auswertung. Das führe dazu, dass sie länger als vereinbart arbeiten – und das, ohne dafür bezahlt zu werden. Dies sei ein besorgniserregender Trend, der langfristig zum Burn-Out oder anderen Erkrankungen führen könnte. Außerdem würde die Motivation der Arbeitnehmer sinken. Nach deutschem Recht haben Beschäftigte nicht grundsätzlich ein Anrecht auf bezahlte Mehrarbeit. Ob ein Arbeitnehmer für Überstunden bezahlt wird, steht in seinem Arbeits- oder Tarifvertrag.

          Viele Überstunden im Bildungssektor

          Besonders betroffen von unbezahlten Überstunden sind laut der Studie Arbeitnehmer im Bildungssektor: 69 Prozent von ihnen arbeiten regelmäßig mindestens fünf Stunden je Woche unbezahlt. Auf die längsten Arbeitszeiten kommen jedoch Beschäftigte in der IT-, Telekommunikations- und Finanzbranche. Hier würden zwischen 15 und  20 Prozent der Arbeitnehmer wöchentlich länger als zehn Stunden Mehrarbeit leisten. Auf alle Branchen gerechnet, sagte das jeder achte Befragte.

          Für die Studie wurden im Oktober 2018 insgesamt mehr als 10.500 Arbeitnehmer aus acht europäischen Ländern befragt, und zwar aus Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Spanien, Schweiz und dem Vereinigten Königreich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Umtriebiger Minister: Jens Spahn

          Bundesgesundheitsminister : Jens Spahn demonstriert seine Macht

          Der Gesundheitsminister bringt am Mittwoch drei Gesetzentwürfe ins Kabinett ein – und will auf die Schnelle noch zwei Behörden fusionieren. Der CDU-Politiker demonstriert seine Macht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.