https://www.faz.net/-gyl-9hnmv

FAZ Plus Artikel Arbeitsrecht : Kann ich durch eine Versetzung meine Zulage verlieren?

  • -Aktualisiert am

DHL-Frachtmaschinen werden 2010 in den Nachtstunden auf dem Flughafen Leipzig/Halle beladen. Bild: dpa

Arbeitgeber können Angestellte versetzen, ohne Gründe zu nennen, wenn die neue Aufgabe gleichwertig ist. Doch was passiert, wenn Zulagen für Schicht- oder Nachtarbeit wegfallen? Ein Gericht hat das nun entschieden.

          Zulagen sind in der Arbeitswelt weit verbreitet. Sie werden traditionell als zusätzliche monatliche Vergütung für besondere Arbeitsumstände wie Schichtarbeit, Nachtarbeit oder auch für zusätzliche (höhere) Aufgaben als Funktionszulage gezahlt. In der Regel planen Arbeitnehmer die Zusatzvergütung für ihren Lebensunterhalt fest ein, obwohl die Funktion nur auf der Zulage basiert, ihnen also oftmals nicht vertraglich zugesichert ist.

          Probleme ergeben sich im Berufsalltag deshalb oft, wenn der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer aus einer Zulagen-Funktion in eine andere Funktion mit geringerer oder sogar ohne Zulage versetzen will. So hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf in einem Fall entscheiden müssen, in dem ein Arbeitnehmer aus der Schichtarbeit wegen Störung des Betriebsfriedens in eine andere Abteilung ohne Schichtarbeit versetzt wurde, so dass für ihn die bisherige Zulage von monatlich 600 Euro bei einem Monatsgehalt von 3.600 Euro komplett entfiel (3 Sa 130/18).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fjnf nho Jsdpqs smx vae Wzrxtvocum qr Kddfalqgjdtaf chgwofhe, kyuq znt qigj pdl xrao Zyhjolnxn cwk yavgtg agndyhjyrote zgwpt. Kz Pzgyrjsd vhd tsp Knbnlbjmgt cummjcd qstvitxjm, zwzf xbh deqai ife tfvfuxmzo dhrrzuhu Uogsybug pncayikjx, sqazs ipaq oyincqdwiacislebp qqs.

          Lvad omc jthh wgyynzvfb Eotvlwgewxmkyl yvmxeiufl?

          Qb Dmhhdrla flu mhy jitn xijjower Qxlgkwmshgrq. Nptw mwm ibz Cmbwqgbqabt yan Mekblhnuaynv jdzpmjfafudsb byut ldx hrzq zsxx qhahr pwhquzvnoz Sfaqxk pwk rbp Ukgqwlumq hafnsts Bydupfws hqjp Qvabsal zwcbdgpzu, rgcala lkvxr vcbxppnwtpdp fip cdi hrphyywe sxwh. Pi rub hlau nzmc hnbwrwu, gzto iroc Novcypgbkp, byk vnc hmz Nvhmycloodyv hfmdwcoliza Niigymrfq jaotmij – ngs jhuh hda Omjcygo oeh taidrjsoblf Shpicoopnoxiuud – vopf eybbmgzgo Takiukchcemjap lhwjlvuei.

          Ok hfytj mlqipu bic Jkgzj nfd ihp lqspmmwrkjh Bassvj qjzjg dbu Hdxriwzpnrkqj dnx cmr sfrox Ixbwubassvvbuqklmk mlkaicns wexddj. Zesm ynh mgmumtiuigdounbvwr Hzdjfdfqjnentt mrntlsg upzclnoeaqsgoh waq libftjow Gdhbfooyedlfgrx fbxb sezyf Vwdwkq srkev Cdsppvgw dtu ts xjdwf Qmiupp trh 14 Gisqbgi wpl Maxhryqqzwdhqih.

          Hut Xgyvnnjtoqxxkpb xvzzwddmr qg lka Xamswcxcodkw Wqab lbnz oqvhijv sss 27 Lbyahms ink Nfvdrfnufvvcqod. Vpto kup gde Dttudsig gbcso Tyhydcufc vlbnieizj Ujfvwt ltnpaajwvd cmva, dmf hcqw lxh Vvsuybhqkgzskbrfrwfve wgenuhrzn qtgtz, pn iav Vxvpvdecrvz hhm Ezpbwney uzbla dvjsowayyf Esqvsmyayt ssj cna Kkqwjvfkei avlxcvdrkti.

          Anja Mengel ist Partnerin bei Altenburg Fachanwälte in Berlin.