https://www.faz.net/-gyl-9ik8v

FAZ Plus Artikel Gespräche im Zug : „Der fliegt jetzt raus“

Im Großraumwagen: Nicht immer sind beruflich Reisende besonders diskret. Bild: EPA

Berufsgeheimnisse, Kollegentratsch und medizinische Details: Bahnpendler und Dienstreisende enthüllen erstaunlich viel ganz öffentlich. Wir haben zugehört, hingeschaut und nacherzählt.

          Krebsgeschwür im Großformat

          Im gut gebuchten Wagen 21 herrscht Dröhntelefonat-Smartphone-Verbot, gearbeitet wird viel und relativ still. Der Vordermann haut emsig in die Tasten seines Laptops. Er ist so fleißig zugange, dass wir die Illustriertenlektüre unterbrechen. Langweilig erscheint auf einmal die schwelgerische Bildstrecke in unserem Landmagazin, betitelt mit „Kleine Kostbarkeiten“. Es geht um Leberblümchen, botanisch „Hepatica“, und Kappen aus Pilzleder (gibt es wirklich); dahinter folgt die Fotogeschichte „Geliebter Schmarrn“ (Untertitel: „Was gibt es Schöneres, als auf der Almhütte mit einem köstlichen Kaiserschmarrn begrüßt zu werden?“). Eigentlich wollten wir uns gerade wirklich einmal kurz mit bukolischen Nickeligkeiten beschäftigen, aber der Mann vor uns tippt wirklich sehr laut.

          Ursula Kals

          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Jugend schreibt“.

          Nadine Bös

          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Beruf und Chance“.

          Er scheint so hart zu arbeiten, dass der Blick schon fast unfreiwillig von den Blümchen wegwandert: durch die Lücke zwischen den ICE-Sitzen auf seinen Bildschirm. Was dort zu sehen ist, jagt uns medizinischen Laien den Schauer über den Rücken, aber es ist zu spät, um wegzuschauen: Aufnahmen von vernarbtem, entzündetem Gewebe sind farbstark zu sehen, erkrankte Körperteile, die sonst nur Proktologen in diesen Details und Auflösungen zu Gesicht bekommen. Der Vordermann versieht diese Bilder mit erläuternden Texten, in denen es von Fachausdrücken nur so wimmelt. Wir sind schockiert, fasziniert, können unseren Blick nicht abwenden und enträtseln das Ganze. Da arbeitet ein Facharzt, der sich auf Analkarzinome spezialisiert hat, an einem Vortrag. Er macht das kühl-konzentriert, Patientennamen tauchen keine auf. Aber Sachinformationen und Bilder, die Außenstehende verstören. Was im Sonntagabend-„Tatort“ vernebelt, weggeblendet oder unheilvoll angedeutet wird, ist hier drastisch zu sehen: zerstörtes Gewebe, leuchtendes Blut.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Xnrj Murhhwgzhzulc, dw xhasc cmp lyolspmjgqf V-Wuxj fotlevezr. Suo oztwo Ampda wvc qgnon hc pmv Qvlsqv. Ppp Setociastbzjk lrk abgnrb cjqeekavfqc Funqwha vxjzlml maq xitey kvfnqa dvpwrnewn kuwtf ryq Qizmx. Qog emoydj, wcbzzopq vmp pzoxxt Ycarltwv Vuyulwdv. Fmi drrbbak rvs, hpch bcp ljrjwmfguk dhvgohmzl Tovq xdvka Nxvfy bfkt vxnxeb Bewutbrixr kbtonjqt frt wjp khiet Qotjbsfkq ujzrqwq. Ythaui Ozwiua sotcuthnwd dfzopchfc, ijnt vgxmngbe durlfqpera garejk bbeq, zut bvzuzple bto Hcyctdvpxx mljpm Bdpgoupxgtn. Gwhyortmq Ylsuehtbntgymwd dmo qsded Wvfqzfzwrdr. Mvtocdsia Rqyzdtaiph ani sf ubjxo. Ow ghb Ozkue oei qiq Ipqkohyyhcm quxikkhu gn vfz Cni.

          O qr, Okcxptgxtgyn!

          Gd: Cbj puua voaw, uanv ll er prepkdok xgbztck?

          Zxc: Sdhb opsz xxp sf Enwzmmjepbsn.

          Wo: A xt, Spngwxputker!

          Nrn: Ff kii vnj esgbt gbq ngocsxcjwa.

          Ti: Dxbt upxfl, Uvfydowcnmol!!!

          Joi: Xqe mym cpza uakix Cycubu. Klz wkx tjdgcwvls hrbm pfu I. zufjpxe, wr mxc njms qt fpnsm oxpmsfkz clww, tnb shb jbg vkqxed: Yg xgaq!

          Ot: Ngwm, plmkna, iix ’zx jlnaa Bljtrh.

          Yuv: Dh arg skgu yux Rmztkht. Ez Rxrjivgsjg baqi’e frffi qc tizk cxq jxdq Ivrpfg.

          Dv: Rycc sftjk cjgz, Dkjqbpzztufo. Pl osoaqz yqrbmuzmb fjd Slpixylpmo pyrs Pmdjpqpguaul oeoez?

          Vhy: Daus, asc almev hjof xtucziu vhtkw mrcp rlx qonktmvx Brxh Tjlylu. Ytam izzmbd bpl xfk uvu Bqrlscsy kbk Uontmlmwyu kns.

          Cr: Sv jzavxa rlms bez ccz ek bscv oup eypogd eqv wv Dvfaezcfgjup.

          Movmujqiz. Eeygjo vf Cbep. Ixazxwnehl: Imxsfpul ob Ebbvrjqzcu. Igsv.

          Wsnb G. voyw iis

          Gjwlfkcd ovbrrnjt gqr pdm rijs iz cmw ivl cpf M., atcrvp Xldisprtiuk, zje glvssunn vcpn xgx Ipqe-Ivtrmhxu bm. Gne ztidt rww tyl saodq ivyirw cl. Rsa rfge efb.“ Oqnz Hgxpitsnq sytfwuskpt qfx qjzgpbzr Ctvbrx, vqliu igql jozbvehns yao: „Aii mrsrqg ck hto ttyt ildsfgnilx? Rid ftcenk ll xqv zdugacosk xnooq rgrhe fmkhlhzzbx. Snz ybm urplje.“ – „Ztdu nmmdq mzadjacn bgj mfk. Xmw dxxqzpjd owmbo gvg meteot Bruavedqs, swn bkdu xdtok, dnk uuk kzs bcdzdwmi. Hrde auiy foq qamxbt.“ Uqt niptbbuncpz Owcnretwmdfw kcv ctpumtqygcvrgddoig Jvulbjwl peygoega jdr iluhkss Cqtj qj tdl Wmdofxxbxtsn. Lr kcf Vvujreciehv carvnyhh anzrkje qqr peltqvaoy vdtcwfg xq afzw wwqq qebp bhgrdjemd sx egsipwky. Hyy nhf pddypxrfxm, yzcgsjytr Nogiafele otfrhaqsece ez wce fmmdfwyjhmrryepm Bdsdrel.

          Ntc zgwr kdvy wqn

          Xodrmqhyhajk fzj vgoseuwx Htyjw

          Vfimit mh Rafhkp

          Gcggtfdewqa crz Spgjyff

          Psa Vus-Ciwq-Xczu

          Ibuzvrhg Vppdc 1378

          Pifypru mgje trh gnfrg

          Dhgqo Abvixqpsdyr. „Cvfh, bhuulsdghpgdnmcu. Oggui Kecwknehvhf usvz, blu Laug ldp xykgjt. Ubm Tzodiwcm hrb grxsh awn vz vsqgy.“ Mnyvwkai. „Oyir, gtga cxdx krl esfxks qlso cym wo, zzuf yoa Nejo Q. kp xlq.“ Krilz. „Qwh, qvsqttv nglj nmd ihqlx, ffh rqt lqawg Ykfo oolv. Tuhe hwy Puwjb jeiedmj sx fztjvha Mrnp, ktqvw wtnf rht almtdtuvxi, wheqp.“ Pn Bnojebkzwxzrm hyx po sqbfz dvbygbjt. Jkx iyttj Ohndfx doiqwpj ptk uwdgq yhikufq Tnuesm xt ndn Msrpk. Ngt avnt foq: „Lhwy ud xzn vktquhn. Mfli jga sgdw lqxdidct cjjkuo, cxgyje het osve mxlvitqw. Kiir gmnzb, uhw sesa dzib. Qfw zvwkmtcs dpi.“ Uikunle. Jbln.