https://www.faz.net/-gyl-9e00i

Kommentar : Verwöhn Deinen Azubi!

Total gefragt: gute Auszubildende Bild: dpa

Liebe Arbeitgeber, wenn in diesen Septembertagen junge Menschen ihre Ausbildung in Ihren Büros oder Fabrikhallen beginnen, behandeln Sie sie gut! Zeigen Sie sich von Ihrer Schokoladenseite. Es ist bitter nötig.

          Am deutschen Ausbildungsmarkt vollzieht sich eine Zeitenwende. Die Bundesagentur für Arbeit geht davon aus, dass die Zahl der gemeldeten Lehrstellen die der suchenden Kandidaten in diesem Jahr erstmals übertreffen wird – und zwar um rund 30.000.

          Steigender Personalbedarf der Unternehmen und immer weniger Schulabgänger bei zunehmender Neigung zum Studium – diese Trends haben die Lage am Ausbildungsmarkt innerhalb von rund zehn Jahren komplett gedreht. Die wahre Dramatik offenbart sich, wenn man berücksichtigt, dass viele Lehrberufe etwa im Handwerk von Teenagern verschmäht werden, dass fehlende Mobilität häufig die Besetzung offener Stellen verhindert und dass es zahlreichen jungen Männern und Frauen schlicht an der Ausbildungsreife fehlt, weil sie Grundrechenarten oder Rechtschreibung nicht beherrschen. Und das ist erst der Anfang. In den kommenden Jahren spitzt sich die demographische Lage noch zu.

          Deshalb, liebe Arbeitgeber, wenn in diesen Septembertagen junge Menschen ihre Ausbildung in Ihren Büros oder Fabrikhallen beginnen, behandeln Sie sie gut! Nutzen Sie die Zeit, um sich von Ihrer Schokoladenseite zu zeigen und in dem Bewerberpool für eine spätere Festanstellung zu landen. Denn die Konkurrenz wird hart werden. Und vermeiden Sie Entgleisungen gegenüber den potentiellen Fachkräften von morgen. Denn so etwas spricht sich rum.

          Sven Astheimer

          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Oh Schreck! Der Gesundheits-Check!

          FAZ Plus Artikel: Führerschein : Kommt der Gesundheits-Check?

          Seit 20 Jahren gilt die Lkw-Fahrerlaubnis nicht mehr auf ewig, und keiner hat sich beschwert. Und auch junge Fahrer schwerer Wohnmobile mit mehr als 3,5 Tonnen müssen jetzt regelmäßig zum Arzt. Wann droht das dem Autofahrer?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.