https://www.faz.net/-hzv-7u13b

: Verfassungsschutz warnt vor «Dschihad»-Romantik via Smartphone-Apps

  • Aktualisiert am

          Berlin (dpa) - Aus Deutschland stammende Islamisten der Terrorgruppe Islamischer Staat setzen bei der Rekrutierung neuer Kämpfer verstärkt auf Smartphone-Anwendungen wie WhatsApp oder Instagram. Durch die dort verbreitete Dschihad-Romantik werde eine virtuelle Nähe und Vertrautheit geschaffen, die Ausreisen in den Dschihad fördere, warnte Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen in Berlin. 130 Kämpfer aus Deutschland seien wieder aus Syrien zurückgekehrt. Auch wenn es keine konkreten Hinweise auf Anschlagsplanungen gebe, gehe von ihnen ein hohes Gefährdungspotenzial aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Sanierung gescheitert : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutscher Urlauber, die bei Neckermann und anderen Marken gebucht haben.

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.
           Unsere Sprinter-Autorin: Julia Anton

          F.A.Z.-Sprinter : Wenn einer eine Reise tut

          ... dann kann er was erzählen. Angela Merkel muss beim Klima-Gipfel in New York allerdings zunächst die Reisen ihrer Minister erklären, während andere Reisende Angst um ihren Urlaub haben.