https://www.faz.net/-hzv-8a3eg

: Umfrage: Mehrheit gegen Veröffentlichungsverbot für «Mein Kampf»

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Deutschen lehnt einer Umfrage zufolge ein Veröffentlichungsverbot für Adolf Hitlers Hetzschrift «Mein Kampf» nach dem Auslaufen der Urheberrechte ab. 51 Prozent antworteten in der Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov, sie seien «ganz und gar» beziehungsweise «eher» gegen ein solches Verbot. 70 Jahre nach dem Tod des Diktators laufen Ende 2015 die Urheberrechte für «Mein Kampf» aus. Von Anfang 2016 an könnte die Propagandaschrift wieder gedruckt werden. Das löste bereits heftige juristische Debatten etwa über eine mögliche Volksverhetzung aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trumps Herausforderer : Ein Empathiebündel namens Joe Biden

          Es gab eine Zeit, da kam Joe Biden als Präsident nicht in Frage. Er tritt in Fettnäpfchen, biegt sich die Wahrheit zurecht und weist wenig Erfolge auf. Trump aber hat die Grenzen verschoben – und ihm den Weg geebnet. Ein Porträt.

          Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Verletzung bei Götze – Ärger bei Guardiola

          Eindhoven verliert Platz eins. Ajax schießt 13 Tore. Liverpool dreht das Spiel. Manchester City mit Sorgen. Real gewinnt den Clásico in Barcelona. Deutlicher Sieg für Tuchel, Niederlage für Kovac. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.