https://www.faz.net/-hzv-8o29o

: Steinmeier: Regierungskrise in Italien schnell beenden

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Rom (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich angesichts des Neins der Italiener zu weitreichenden Verfassungsreformen besorgt gezeigt. «Das ist ganz sicherlich kein positiver Beitrag in einer der schwierigsten europäischen Zeiten», sagte der SPD-Politiker in Athen im Gespräch mit Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras. Er schaue «mit Besorgnis» auf das Ergebnis des Referendums. Die Regierungskrise in Italien müsse möglichst bald beendet werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Amtsinhaber Andrzej Duda am Tag der Stichwahl mit seiner Frau Agata Kornhauser-Duda und Tochter Kinga Duda.

          Prognosen zur Präsidentenwahl in Polen : Duda liegt sehr knapp vorn

          Auf Amtsinhaber Andrzej Duda entfallen laut Prognosen bei der Stichwahl um das Präsidentenamt 50,4 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer erhält 49,6 Prozent. Trotz des ungewissen Ausgangs hält Duda eine Siegesrede. Die Opposition will das Wahlergebnis anfechten.

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.