https://www.faz.net/-hzv-8dsw1

: Prominente unterstützen Merkels Flüchtlingspolitik

  • Aktualisiert am

          Berlin (dpa) - Prominente aus dem In- und Ausland haben sich in einem offenen Brief hinter die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel gestellt. Sie habe das Land verwandelt: «Man hat keine Angst mehr vor Deutschland, im Gegenteil: Man will nach Deutschland», heißt es in dem Brief, der in der Zeitung «Die Welt» veröffentlicht wurde. Mehr als 70 Persönlichkeiten haben das Schreiben den Initiatoren zufolge unterzeichnet - unter ihnen die Autorin Herta Müller, der Dirigent Daniel Barenboim, die Holocaust-Überlebende Margot Friedlander und der Produzent Nico Hofmann.

          Weitere Themen

          Merkels emotionaler Appell Video-Seite öffnen

          Mahnung im Krim- Konflikt : Merkels emotionaler Appell

          In der Krise zwischen Russland und der Ukraine gebe es keine militärische Lösung, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Veranstaltung mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Wolodimir Groisman in Berlin.

          CDU-Regionalkonferenz in Berlin Video-Seite öffnen

          Livestream : CDU-Regionalkonferenz in Berlin

          Letzte Runde der CDU-Regionalkonferenzen. Wer folgt Kanzlerin Merkel an der Parteispitze nach? Die aussichtsreichsten Kandidaten Merz, Spahn und Kramp-Karrenbauer stellen sich gerade in Berlin vor.

          Topmeldungen

          Besuch eines Kanzlers: Johann Georg Reißmüller im Gespräch mit Helmut Kohl am 11. November 1997 auf dem Weg zur großen Redaktionskonferenz

          Johann Georg Reißmüller : Ein eiserner Zeuge des 20. Jahrhunderts

          Der frühere F.A.Z.-Herausgeber Johann Georg Reißmüller ist tot. Er starb im Alter von 86 Jahren in Frankfurt am Main. Sein journalistisches Lebensthema war das Schicksal Mittel-, Ost- und Südosteuropas.

          Brexit : Theresa Mays Odyssee durch Europa

          Die in der Heimat schwer in Bedrängnis geratene Premierministerin May sucht in Den Haag, Berlin und Brüssel nach Verbündeten. Doch die EU will den Deal partout nicht neu verhandeln.

          So wird das Wetter : Winter is coming

          In Deutschland wird es in den nächsten Tagen frostig, glatt – und es fällt Schnee. Im höheren Bergland sinken die Temperaturen sogar auf bis zu minus zehn Grad.