https://www.faz.net/-hzv-8p4x3

: Polizei erschießt mit Messer bewaffneten Mann

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Duisburg (dpa) - Die Polizei hat auf einer Wache in Duisburg einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen. Ein Mann mittleren Alters habe kurz vor Mitternacht am Samstag die Wache im Bezirk Rheinhausen betreten und ein Messer gezogen

          Er sei anschließend durch mehrere Schüsse aus einer Polizeiwaffe ums Leben gekommen. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwalt mit. Informationen, wonach der Bewaffnete zwei Menschen verletzt haben soll, wollte der Sprecher nicht kommentieren. Zu näheren Einzelheiten liefen die Ermittlungen. Die «Rheinische Post» hatte zuvor online über den Vorfall berichtet.

          Der «Rheinischen Post» zufolge soll der Mann zuvor einen Bekannten im Streit mit dem Messer in den Hals gestochen haben. Anschließend soll er durch das Viertel gelaufen und eine weitere Person verletzt haben. Danach sei er bewaffnet in die Wache gestürmt. Diese war am Sonntagmorgen nach dem Vorfall vorläufig geschlossen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.
          Schlagzeug in einer Diskothek in Schwerin: Viele Clubs sind noch zu.

          Kriselnde Branchen : Coronahilfen bis Jahresende?

          Geschäfte, Restaurants, Hotels: In vielen Bereichen herrscht wieder Leben. Dennoch geht die Diskussion über eine Verlängerung der Coronahilfen wieder los.