https://www.faz.net/-hzv-8p4x3

: Polizei erschießt mit Messer bewaffneten Mann

  • Aktualisiert am

          Duisburg (dpa) - Die Polizei hat auf einer Wache in Duisburg einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen. Ein Mann mittleren Alters habe kurz vor Mitternacht am Samstag die Wache im Bezirk Rheinhausen betreten und ein Messer gezogen

          Er sei anschließend durch mehrere Schüsse aus einer Polizeiwaffe ums Leben gekommen. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwalt mit. Informationen, wonach der Bewaffnete zwei Menschen verletzt haben soll, wollte der Sprecher nicht kommentieren. Zu näheren Einzelheiten liefen die Ermittlungen. Die «Rheinische Post» hatte zuvor online über den Vorfall berichtet.

          Der «Rheinischen Post» zufolge soll der Mann zuvor einen Bekannten im Streit mit dem Messer in den Hals gestochen haben. Anschließend soll er durch das Viertel gelaufen und eine weitere Person verletzt haben. Danach sei er bewaffnet in die Wache gestürmt. Diese war am Sonntagmorgen nach dem Vorfall vorläufig geschlossen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Fall Lübcke : Wie ein Bumerang

          In Wiesbaden und Berlin bestimmt der Fall Stephan E. die Tagesordnungen. Nicht nur die Frage nach dessen Bezügen zum NSU ist noch zu klären. Die Grünen beklagen eine „eklatante Analyseschwäche“ des Verfassungsschutzes.
          Der Hedgefonds Elliott hat seinen Einstieg bei Bayer publik gemacht.

          Wegen seiner Mischstruktur : Elliott macht Bayer jetzt richtig Druck

          Der amerikanische Hedge-Fonds lässt Andeutungen fallen, die als Aufforderung zur Aufspaltung interpretiert werden können. Ganz nebenbei bestätigt er: Man ist mit einem 2-Prozent-Paket am Mischkonzern beteiligt.

          Trumps neue Sprecherin : Schroff und höchst loyal

          Donald Trump macht Stephanie Grisham, die Stimme der First Lady, zu seiner Sprecherin. Sie wird auch Chefin für strategische Kommunikation – eine machtvolle Position.