https://www.faz.net/-hzv-896r6

: Pegida-Anhänger bei Auseinandersetzungen in Dresden schwer verletzt

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Berlin (dpa) - Bei Auseinandersetzungen zwischen fremdenfeindlichen Demonstranten und Gegenprotestlern in Dresden ist ein Pegida-Anhänger schwer verletzt worden. Der Mann sei am Abend auf dem Weg zur Kundgebung der islamfeindlichen Bewegung am Theaterplatz angegriffen worden, sagte ein Polizeisprecher. Dass dabei eine Eisenstange benutzt wurde, wie es in einem Bericht der «Sächsischen Zeitung» hieß, schloss er aus. Am Theaterplatz kamen nach Schätzungen der Gruppe «Durchgezählt» bis zu 20 000 Pegida-Anhänger zusammen. An vier Gegendemonstrationen nahmen demnach mindestens 14 000 Menschen teil.

          Weitere Themen

          Wütend und ungehorsam

          Klimademo in der Lausitz : Wütend und ungehorsam

          Kohle-Gegner haben angekündigt, an diesem Samstag in der Lausitz gewaltsam zu protestieren. Doch die Forderung nach einer schnellen Kraftwerksabschaltung führt vor allem im dunklen und windarmen November in die Irre.

          Topmeldungen

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.