https://www.faz.net/-hzv-8o9k6

: Minister: Zweite Explosion in Istanbul könnte Selbstmordattentat sein

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Istanbul (dpa) - Nach mindestens einem Anschlag in Istanbul mit rund 20 Verletzten mehren sich Hinweise auf ein zweites Attentat. Neben der Autobombe vor dem Besiktas-Stadion, gebe es Hinweise auf einen Selbstmordattentäter, der sich in der Gegend des Parks Macka in die Luft gesprengt haben soll, erklärte der türkische Innenminister Süleyman Soylu. Der Park liegt ebenfalls im Viertel Besiktas. Neue Angaben zu Opferzahlen gebe es noch nicht, würden jedoch bald vom Gouverneur bekanntgegeben. Bei den Verletzten handelt es sich vorallem um Polizisten.

          Weitere Themen

          Pipeline-Feuer in Mexiko Video-Seite öffnen

          Meterhohe Flammen : Pipeline-Feuer in Mexiko

          Nach Berichten von lokalen Medien brauchten die Einsatzkräfte zehn Stunden, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Rund 200 Anwohner mussten ihre Häuser verlassen und sich vor den Flammen in Sicherheit bringen. Zur Brandursache und möglichen Verletzten gab es zunächst keine Angaben.

          Topmeldungen

          Baden-Württembergs Maschinenbauer erhalten immer weniger Aufträge.

          F.A.Z. exklusiv : Ein Hilferuf aus Baden-Württemberg

          Das Land der Autos und des Maschinenbaus steckt in der Krise. In seltener Einmütigkeit fordern Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften Hilfe vom Bund – in einem deutlichen Brief an Hubertus Heil.