https://www.faz.net/-hzv-7wlt6

: Mann schießt im ICE mit Schreckschusspistole - Festnahme in Nauen

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Nauen (dpa) - Bei einer Fahrkartenkontrolle im ICE Berlin-Hamburg hat ein 23 Jahre alter Mann mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgefeuert. Fahrgäste überwältigten ihn. Verletzt wurde nach Angaben von Brandenburgs Polizeidirektion West niemand. Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall heute Morgen. Ein Zugbegleiter alarmierte die Bundespolizei und ließ den ICE im Bahnhof Nauen (Havelland) stoppen. Dort wurde der 23-Jährige festgenommen. «Bild»-Online und die «B.Z.» hatten darüber berichtet.

          Weitere Themen

          Telekom muss um Fusion von T-Mobile und Sprint bangen

          Prozess in Amerika : Telekom muss um Fusion von T-Mobile und Sprint bangen

          Amerikanische Bundesstaaten klagen gegen die 26 Milliarden Dollar teure Fusion der Telekom-Tochtergesellschaft T-Mobile US mit dem kleineren Rivalen Sprint – jetzt muss die Transaktion vor Gericht durchgeboxt werden. Telekom-Chef Höttges musste schon aussagen.

          Topmeldungen

          Schriftsteller Peter Handke

          Streit über Peter Handke : Groteske Geschichtsklitterung

          Heute wird Peter Handke in Stockholm der Literaturnobelpreis verliehen. Die Debatte um seine Auszeichnung zeigt, wie anfällig selbst solche Milieus für Verschwörungstheorien sind, die sich für aufgeklärt und weltoffen halten.