https://www.faz.net/-hzv-84ela

: Lammert: Nach Cyber-Attacke seit zwei Wochen keine Daten abgeflossen

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Berlin (dpa) - Bei der Cyber-Attacke gegen den Bundestag sind in den vergangenen zwei Wochen keine Daten mehr abgeflossen. Dies hätten die Ermittlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik und der Bundestagsverwaltung ergeben, teilte Bundestagspräsident Norbert Lammert mit. Der Angriff sei aber noch nicht endgültig abgewehrt und beendet. Der Generalbundesanwalt prüft inzwischen, ob ein Anfangsverdacht für eine Straftat vorliegt. Das Computersystem des Parlaments soll zeitnah mindestens in Teilen neu aufgesetzt werden.

          Weitere Themen

          Mit Attacken in die letzte Woche

          Wahlkampf : Mit Attacken in die letzte Woche

          Im Schlussspurt des Wahlkampfs überziehen Union und SPD einander mit Vorwürfen. Selbst die Grünen greifen nun Olaf Scholz an. Und auch zwischen CDU und CSU knirscht es wieder einmal.

          Topmeldungen

          Laschet und Merkel in Stralsund am Dienstagabend

          Merkel und Laschet : Kann er Ostsee?

          In Stralsund macht Angela Merkel Wahlkampf mit Parteifreunden. Der eine will ihren Platz im Wahlkreis einnehmen – der andere jenen im Kanzleramt.
          Eine FFP2-Maske liegt neben einer Tasse Kaffee auf einem Tisch.

          RKI-Zahlen : Corona-Inzidenz sinkt auf 65,0

          10.454 neue Fälle sind deutlich weniger als vor einer Woche. Gesundheitsminister Spahn sagt Herdenimmunität voraus – ob durch Impfung oder Infektion. Und noch kein Euro Bundesgeld für Luftreiniger in Schulen wurde abgerufen.