https://www.faz.net/-hzv-8lq7i

: Farc-Rebellen billigen Friedensvertrag mit Regierung

  • Aktualisiert am

          San Vicente del Caguán (dpa) - Die Mitglieder der linken Guerillaorganisation Farc haben das ausgehandelte Friedensabkommen mit der kolumbianischen Regierung gebilligt. Die Delegierten hätten sich einstimmig hinter den Vertrag gestellt, teilten die Farc bei der letzten Konferenz der Rebellen vor der Aufgabe des bewaffneten Kampfes mit. «Kolumbien und der ganze Kontinent haben gewonnen», hieß es in einer Stellungnahme. Am kommenden Montag wollen Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos und Farc-Kommandeur Rodrigo Londoño alias «Timochenko» den Friedensvertrag in Cartagena unterzeichnen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unterstützer von Meng Wanzhou demonstreiren vor dem Gericht in Vancouver für die Freilassung der Huawei-Finanzchefin.

          Kanadisches Gericht : Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei

          Der Richter in Vancouver sah keine große Fluchtgefahr: Meng gibt ihren Pass ab, trägt eine elektronische Fessel und hinterlegt umgerechnet zehn Millionen Euro Kaution. Trump hat angekündigt, sich eventuell in das Verfahren einzuschalten.