https://www.faz.net/-hzv-8ktu1

: 64 Ermittlungsverfahren der Bundesanwaltschaft gegen Islamisten

  • Aktualisiert am

          Berlin (dpa) - Der Generalbundesanwalt hat im ersten Halbjahr 64 Ermittlungsverfahren gegen Islamisten eingeleitet. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion zurück, die der dpa vorliegt. Zuvor hatte der «Spiegel» darüber berichtet. Die meisten Beschuldigten stehen im Verdacht, sich einer Terrorvereinigung wie dem Islamischen Staat angeschlossen zu haben. Sieben Mal erhob die Behörde in den ersten sechs Monaten des Jahres in solchen Fällen Anklage, fünf Mal wurden Beschuldigte verurteilt. Hinzu kamen 709 Ermittlungsverfahren in den Ländern.

          Weitere Themen

          Auf der Suche nach dem Hacker

          Erste Hausdurchsuchung : Auf der Suche nach dem Hacker

          Nach dem vergangene Woche bekannt gewordenen Hackerangriff ist das Ausmaß des Schadens noch nicht absehbar. Auch der Täter ist noch unbekannt. Am Sonntag gab es eine Hausdurchsuchung – bei einem Zeugen.

          Topmeldungen

          Brexit-Debakel : Jetzt wird der Brexit lästig

          Nach der Chaos-Woche in London steht die britische Regierung jetzt endgültig im Regen. Doch politisch sind viele Akteure Lichtjahre voneinander entfernt. Wie lange noch?