https://www.faz.net/-gya-a13pm

VW Tiguan : Frisch auf Felge Frankfurt

Tabellenführer: Tiguan Bild: Hersteller

Volkswagen überarbeitet den Tiguan. Er erhält neben einer frischeren Front auch aufmerksamere Assistenten. Und die Preise sollen sinken.

          1 Min.

          Auch Erfolgstypen müssen an sich arbeiten, damit das mit dem Spitzenplatz so bleibt. Das SUV Tiguan war in den vergangenen beiden Jahren das meistverkaufte Modell von Volkswagen, zuletzt liefen knapp 911.000 Stück vom Band. Zum Herbst greift eine Frühjahrskur, die in der Hauptsache aus einer frischen Front, aufmerksameren Assistenten und modifizierten Motoren besteht.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Das nächste Modelljahr wird an einem stärker horizontal ausgerichteten Kühlergrill mit neuer Lichtsignatur zu erkennen sein. Die Scheinwerfer lassen sich gegen Aufpreis mit LED-Matrixlicht bestücken. Am Heck sitzt fortan der Modellschriftzug mittig unter dem VW-Emblem. Die Rückleuchten sind serienmäßig mit LED bestückt, und die Heckklappe öffnet auf Wunsch elektrisch.

          Innen ziehen serienmäßig ein 6,5 Zoll großer Bildschirm in der Mitte und optional ein 10 Zoll großes Digitalcockpit ein. Volkswagen setzt seine vielfach kritisierte Strategie berührungsempfindlicher Schieberegler fort und lässt die Gebläse- und Temperaturregelung derart einstellen. Wie gut oder schlecht das funktioniert, können wir aber erst nach einer Probefahrt beurteilen, VW hat den Tiguan zunächst in einer Videokonferenz vorgestellt. Nicht zu vergessen sind neue Felgendesigns, als in der Mainmetropole Ansässiger halten wir selbstredend die Wahl der Felge „Frankfurt“ für zwingend.

          Der Tiguan mit neuem Felgendesign. Bilderstrecke
          VW Tiguan : Frisch auf Felge Frankfurt

          Die Motoren wurden auf den jüngsten Abgasstandard gebracht, in den Dieseln verdingen sich zwei hintereinander angeordnete Katalysatoren als Reinigungsfachkräfte. Erstmals, man darf auch sagen: endlich, wird es den Tiguan auch als Plug-in-Hybrid geben, allerdings nicht im Allspace genannten Modell mit langem Radstand. Der an der Steckdose aufladbare Hybrid soll mit 13 kWh-Akku nach WLTP-Norm etwa 50 Kilometer weit elektrisch fahren können, die Systemleistung wird im Zusammenspiel mit dem 1,4-Liter-Vierzylinderbenziner 245 PS betragen. Als klassischer Pfundskerl tritt die furiose R-Version mit 320 PS der Familie bei. Die Preise sollen sinken, freilich ausstattungsbereinigt, was dann absolut doch mehr werden könnte.

          Topmeldungen

          Steuern des Präsidenten : Wie viel Geld hat Trump noch?

          Donald Trump soll in den vergangenen Jahren kaum Steuern gezahlt haben. Trotzdem gehe es ihm finanziell nicht gut, heißt es in einem Medienbericht. Er habe Hunderte Millionen Dollar Schulden – und es könnten noch mehr werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.