https://www.faz.net/-gsb-9uurw

Chaos Communication Congress : Für ein paar Cent setzen Frührentner einen „Like“ ab

Kapuzenmann: Auf dem 36. Chaos Communication Congress in Leizpig. Bild: Getty

Was ist ein Like auf Facebook wert? Das kommt ganz darauf an, von wem er kommt. Auf dem Chaos Communication Congress kann man erfahren, wie das Geschäft mit gekauften Likes läuft.

          3 Min.

          Der Like-Button ist auf Facebook ein wichtiges Tool, das Beliebtheit anzeigt – von Menschen und deren Mitteilungen, aber auch von Marken. Leider aber ist es auch ein sehr unzuverlässiger Gradmesser, weil Likes, ebenso wie Kommentare, auch gekauft werden können. Wie das möglich ist, referieren drei Experten beim Chaos Communication Congress: Svea Eckert, freie Journalistin für den NDR, Dennis Tatang, Assistent und Sicherheitsexperte an der Universität Bochum und Philip Kreißel, Aktivist und Student aus Bamberg.

          Vermutlich hat jeder schon einmal Bilder aus Like-Farmen gesehen, bei denen Menschen aus China vor einer Wand aus Handy-Bildschirmen sitzen und Likes verteilen. So kann das aussehen, muss es aber nicht. Svea Eckert traf die Rentnerin Maria aus Berlin, die zwei bis sechs Cent pro Klick verdient. Harald aus der Nähe von Mönchengladbach ist Frührentner und verdient sich ebenfalls etwas Geld mit Likes hinzu. Beide arbeiten für die Firma „Paidlikes“ aus Magdeburg. Dass der Vortrag „Inside the fake like factories“ nach Deutschland führt, ist einigermaßen überraschend.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Von wegen sibirische Kälte: So weichen die mittleren Temperaturen im bisherigen Januar 2020 vom Mittelwert 1981 bis 2010 ab.

          Kalte Jahreszeit : Winterhitze

          Vergangene Woche war es zwar endlich etwas kälter, doch mit einem richtigen Winter wird es in diesem Jahr wohl nichts mehr.
          Seit Anfang des Jahres gelten andere Regel für Totalverluste aus Kapitalvermögen: Sie sind nicht mehr voll von der Steuer absetzbar.

          Steuergesetz : Verluste tun jetzt doppelt weh

          Wenn Anleger Geld verlieren, müssen sie oft trotzdem Steuern zahlen. Schuld daran ist ein neues Gesetz, das eigentlich nur grenzüberschreitende Steuergestaltungen regeln sollte.